Amateure: Sieg gegen den TSV Rain am Lech

IMG_1784Heute mal ein, für diesen Blog, ungewöhnlicher Beitrag. Vor dem Spiel der Profis am Sonnabend ging es am Freitagabend zum Heimspiel der Amateure in die Herrmann-Gerland-Kampfbahn. Die Amateure hatten den TSV Rain am Lech zu Gast.

Die Amateure waren gegen den Tabellenletzten der klare Spielmacher. Die erste Halbzeit war etwas schwieriger als man dieses erwarten konnte. Die Rainer standen relativ wackelfest und versuchten sogar 2-3 anständige Kontermöglichkeiten. Konnten diese aber, zu unserem Vorteil, nie ordentlich ausspielen.

In der 37. Minute erzielte Tobias Schweinsteiger die Führung. Nach einem Eckball und dem anschließendem Kopfball von Schwarz behielt Schweinsteiger die Übersicht und schob die Kugel rein. So ging es auch in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit wurde die Favoritenrolle auch in Chancen umgemünzt. Dieses wurde jedoch auch durch das schnelle 2:0 nach Wiederanpfiff begünstigt. Schweinsteiger traf nach Vorlage Weiser, der sich stark in die Mitte zog.

Weiser bereitete auch das dritte Tor von Schweinsteiger vor. Weiser legte im Strafraum quer und Schweinsteiger vollendete wieder in der 66. Minute. Nur zwei Minuten später gab es den Anschlusstreffer. Raeder rettete vor seinem eigenen Strafraum per Kopf, doch die Abwehr half nicht. Die Abwehr landete bei Rains Yilmaz, jener den Ball mustergültig ins Tor lupfte.

In der Folge kamen die Amateure zu weiteren guten Gelegenheiten, die leider nicht vollendet wurden. Doch am Ende reichte das 3:1 für die Amateure.

Mir besonders gut gefallen hat Schöpf. Hat sehr viel gearbeitet, war überall zu finden und hatte, vermutlich, die meisten Ballkontakte. Allerdings war Schöpf hin und wieder auch etwas sehr Eigensinnig und immer wieder auf dem Sprung, das Tor selbst machen zu wollen.

Die Stimmung war super. Hat wirklich Spaß gemacht sich die Amateure anzuschauen. Am Ende des Spiels wurde der Dreifachtorschütze und das gesamte Team noch entsprechend durch die Fans gefeiert. Schweinsteiger musste sich sogar den Gesängen hingeben und auf den Zaun klettern. Dort stimmte er die wunderbare »Humba« an.

Kurz vor Spielende kam übrigens noch ein “Flitzer” hinzu. Ein lustiger Kerl wollte über den Zaun klettern. Wollte er? Ich bin mir nicht sicher, ob er das ernst meinte. Der freundliche Ordner riss ihn runter und dabei zerriss am rechten Fuß die Hose des möglichen Flitzers. Auf der Tribüne wurde dieses dann natürlich mit Spott und Hohn gefeiert. „Eine neue Hose ist wie ein neues Leben“ und „Du bist zu blöd dafür“ schallte es von den Rängen.

Meine Bilder zum Spiel gibt es auf Facebook! Viel Spaß und über ein Like auf der FB-Seite würde ich mich freuen.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.