#5: Auftakt in die erste heiße Phase

IMG_1870Mit einem Sieg startet der FC Bayern München in die erste wichtige Phase der noch jungen Saison. Nach dem Spiel am Sonnabend gegen Hannover 96 folgen noch weitere 6 Partien bis zum 05.10.2013. Endlich wieder englische Wochen, wieder alle 3 Tage Fußball.

#1 Neuer
#13 Rafinha – #17 Boateng – #5 van Buyten - #27 Alaba
#21 Lahm
#25 Müller – #39 Kroos – #10 Robben – #7 Ribéry
#9 Mandzukic

Nach der Länderspielpause bekam Dante in der Abwehr erst mal eine kleine Denkpause. Der Brasilianer hat bisher noch nicht wieder die Form der letzten Saison abrufen können und so brachte Guardiola van Buyten in der Startelf. Ebenfalls verzichtet Guardiola neben Dante noch auf Bastian Schweinsteiger. Schweinsteiger hatte sich im Spiel gegen den SC Freiburg verletzt und sagte die Länderspiele gegen Österreich und die Färöer Inseln ab. Ich hatte schon in der Vorschau den Wunsch, dass Guardiola noch auf Schweinsteiger verzichtet und bin daher durchaus glücklich darüber. Eine 2012-Saison von Schweinsteiger tut uns nämlich nicht gut und daher war das schonen die, vermutlich, richtige Entscheidung.

Da Schweinsteiger nur auf der Bank saß und alle anderen nominellen 6er verletzt sind, stand erneut Philipp Lahm im Mittelfeld und Rafinha auf der Rechtsverteidigerposition. Bei mir hat sich auch mit Stadiumview nichts geändert, was Lahm und Mittelfeld angeht. Er wirkte Fremd im Mittelfeld, gar verschenkt.

Mir gar nicht gefallen hat Toni Kroos. Sehr passiv, wenig überzeugende Momente. So in der Zusammenfassung meiner Gedanken ist gar nur der Pass zum 1:0 mir in Erinnerung geblieben von Kroos. Ansonsten ein sehr verhaltenes Spiel, wenig Akzente, keine spektakulären Pässe und auch seine Weitschüsse hat er nicht auspacken können. Etwas zugute muss man Kroos aber halten, dass er in beiden Halbzeiten andere Ausrichtungen hatte. In der ersten war eher als 8er, also vor Philipp Lahm, unterwegs. In der zweiten Halbzeit ging er mehr auf die Flügel und lies die Mitte mehr und mehr für Arjen Robben offen.

Ansonsten war es das, von mir erwartet, schwere Spiel. Hannover mit Disziplin in der Verteidigung, hat die Räume eng gemacht und so kam wenig bis kein wirklicher ansehnlicher Fußball dabei in der ersten Hälfte rum.

Es war von mir auch ebenso erwartet worden. Sofern wir kein frühes Tor schießen, läuft es momentan noch nicht so brillant wie wir es gerne sehen würden. Dazu fehlen immer mal wieder kleine Prozente bei einigen. Man kann nun halten was man will von den Aussagen von Matthias Sammer, aber Unrecht hat er nun mal nicht. Das war nicht nur gegen den HSV aus Hannover so, sondern auch schon in den Spielen davor zu beobachten. Ich erinnere da nur mal an Freiburg, wo man sich den Sieg selbst vom Mettbrötchen nahm. Ob es der richtige Zeitpunkt ist? Wird sich zeigen, aber mir ist das lieber zu Beginn dieser heißen Phase als erst anschließend.

Immerhin ist das Ziel doch irgendwie die Titelverteidigung. Oder Titelverteidigungen. Je nachdem wie mutig man sein möchte.

Abseits des Spielfeldes gab es einige „Neuerungen“ betreffend für die Südkurve. Es war der erste von zwei Testläufen für die Südkurve mit neuen Zugangsmodalitäten. Wer ein Ticket für die Blöcke 109 bis 117 hat, durfte seinen Block solange freiwählen, bis die maximale Anzahl an Zuschauern im Block erreicht war. Dadurch waren vor allem die richtigen Stehplätze in 112/113 sehr früh gut gefüllt. Die Stimmung war zumindest im Stadion angenehm über die 90 Minuten. Wie es über die Fernsehbilder rüberkam, kann ich leider nicht beurteilen. Kleine Wehrmutstropfen gab es jedoch auch. Nicht immer harmonierten Süd- und Nordkurve. Leider.

Der nächste Testlauf ist dann bereits im nächsten Bundesliga-Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg. Das werde ich mir erneut aus der Nähe anschauen und vor allem anhören. Schauen wir mal, ob es dann noch besser funktioniert.

Bilder zum Spiel sind auf der Facebook-Fanpage hochgeladen.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.