Auftakt in die “Lame-Duck-Season”

Willkommen zur Lame-Duck-Season des FC Bayern. Der Verein gab am Montag die Trennung von Louis van Gaal zum Saisonende bekannt. Ausgerechnet jetzt einen Trainer als Lame Duck zu behalten, ist schon, naja wie soll man sagen, merkwürdig. Immerhin stellt man jetzt die Spieler unter Zugzwang und mit dem Hamburger SV kam ein Aufbaugegner par excellence.

Die Hamburger stellen unsere Probleme eigentlich in den Schatten. Der Trainer hört ebenso nach der Saison auf, wie unser. Dazu hat man einen Sportdirektor, dem man keine Kompetenzen einräumt und der neue steht erst im Sommer zur Verfügung und den Vorstand hat man auch noch abgesäbelt.

Wenn 45 Minuten die Probleme deutlich machen

Die ersten 45 Minuten am gestrigen Samstag waren für mich symptomatisch für unsere Probleme. Als Arjen Robben und Franck Ribéry den 0815-Stiefel abspulten, gelangen Torchancen erst nach Standardsituationen. Dann warf der Holländer seinen Masterplan um und bewegte sich durchs Mittelfeld. Schon fing es an, offensiv besser zu klappen. Da kamen die Chancen und folgerichtig auch das 1:0. Vielleicht sollte man diesen Spielwitz, den wir da wirklich mal wieder etwas hatten, einfach mal mitnehmen in die nächsten Spiele.

Wir waren endlich mal wieder nicht so berechenbar in den Minuten. Dadurch haben sich endlich Räume ergeben, weil Ribéry und Robben kurzfristig auch mal auf derselben Seite waren. Das erinnerte schon wieder an die Freiheiten aus der letzten Saison der beiden Flügelspieler.

Na, wer spielt den nu gegen Inter hinten?

Was machen wir eigentlich am Dienstag in der Abwehr? Spielen da nun Daniel van Buyten und Luiz Gustavo? Gefühlstechnisch sehe ich da van Buyten und Holger Badstuber. Das hat die Auswechslung von Gustavo einfach angedeutet.

Ich weiß nicht ob ich das positiv finden soll. Immerhin deutet vieles darauf, dass Gustavo ins defensive Mittelfeld rücken muss, wo er wieder einen Wesley Sneijder aus dem Spiel nehmen soll. Wäre ja also doch positiv und tendenziell ist in der Abwehr eh alles nicht sonderlich rosig. Daher scheint es doch umso wichtiger, Sneijder rauszunehmen.

Und wo wir schon bei der Abwehr sind, was ist eigentlich schon wieder mit Philipp Lahm los? Der hat ja die letzten Wochen immerhin mal etwas besser gespielt und gestern ist er wieder zurück gefallen. Ganz grausames Spiel unseres Kapitäns.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.

Kommentar (1)

  1. äh… Philipp Lahm hat m. E. gestern endlich mal wieder so etwas wie Biss gezeigt – sicher eines seiner besten Spiele seit langem (wenn auch noch nicht auf dem Niveau, wie man es von ihm schon sehen durfte).

Kommentare sind geschlossen.