Wenn Siege die Leistung nicht widerspiegeln

Diese Saison ist echt kein Zuckerschlecken als FC Bayern München-Fan. Ich kann ja durch aus damit leben, dass wir mal nicht Erster sind, eigentlich schon zur “Herbstmeisterschaft” keine Chance auf den Titel mehr haben und doch, geht mir diese Saison so einiges auf die Nuts.

FC Bayern München – 1. FC Kaiserslautern

Was für ein Spiel. Selten hab ich ein Spiel von uns gesehen, das wir, vom Ergebnis, so deutlich gewonnen haben aber zeitgleich auch glücklich über diesen Sieg sein müssen. In der ersten Halbzeit hatte ich großen Bammel, ob wir überhaupt gewinnen würden. Ob wir nicht doch in einer Saison zweimal gegen den FCK verlieren.

Das man dann durch einen Zuckerpass von Thomas Müller auf Arjen Robben noch vor der Pause in Führung geht, bringt in das Wort glücklich einfach nur eine phenomenale Untertreibung. Das war nicht glücklich, das war Zufall. Wir dürfen uns beim FCK bedanken, dass wir die 1. Halbzeit als “Ergebnis-Sieger” verlassen haben, alles andere was wir bis dato zeigten war – ausgenommen ein, zwei Szenen – nicht mal Kreisliga-tauglich.

Und was hat eigentlich Louis van Gaal so während der 1. Halbzeit sich gedacht? Da fing ja auf einmal an, jeder sich seine Spielposition selbst (aus)suchen? Das Positions wechseln war ja fuchsteufelswild. Unchlaublich, das kann doch ein Trainer nicht zulassen! Scheinbar kann van Gaal doch. Merkwürdig.

Schön fand ich allerdings, dass wir mal wie ein Favorit aus der Halbzeitpause kamen. Da haben wir ja endlich mal angefangen, besser zu spielen. Endlich mal so gespielt, wie man es erwarten könnte von uns. Folgerichtig kam dann natürlich auch das 2:0 drauf. Nach dem Tor von Robben vor der Pause setze Gomez direkt nach der Pause eines drauf. Blöd natürlich, dass später Anatoly Tymoshchuk den Micho-Ersatz geben wollte und das 2:1 vorlegte.

Das nächste positive erzeugte sich aber daraus. Wir spielten weiterhin nach vorne und versuchten, das Spiel zu entscheiden. Das klappte dann ja auch gut. 3:1, 4:1 und in der letzten Minute sogar noch das 5:1.

Zum Glück haben wir 5:1 gewonnen, dann brauchen wir auch nicht über unsere eklatanten Schwächen sprechen oder? Da kam ja in der ersten Halbzeit gar nichts, Tymoshchuk glänzte nicht nur durch seinen Fehler sondern auch durch Fehlpässe. Die Abwehr war auch eher nicht auf dem Feld. Philipp Lahm wollte wohl auch sein schlechtestes Spiel ever für den FCB abspulen. Ach, kann man sich nur drüber aufregen.

T-Watch

Vielleicht das erste Spiel, was richtig zählte für unsere “neue #1″ Thomas Kraft. Und ich kann ihn heute nicht loben. Am Gegentreffer konnte er nicht viel ausrichten. Doch auch in anderen Szenen wirkte Kraft nicht sicher. Heute hat vermutlich eher Jörg Butt wieder Punkte gewonnen. Mal sehen, was Kraft in den nächsten Spielen macht.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.