#17 – Kölscher-Serien-Bruch

Der gestrige Freitag war für uns gepaart mit der Auslosung der UEFA Champions League und dem abschließenden Spiel der Bundesliga-Hinserie gegen den 1. FC Köln.

Vor dem Spiel machten die Medien ein großartiges Duell daraus. Der 1. FC Köln hat in der Allianz Arena noch nie nicht gepunktet. Der letzte Sieg der Münchner resultierte noch aus Oly-Zeiten. Statistiken sind ja immer ganz schön, können aber auch innerhalb 90 Spielminute gewendet und entkräftet werden.

Das geschah dann gestern auch. Wir gewannen im heimischen rund 3:0 und feierten einen schönen Abschluss aus der Bundesliga-Hinserie.

Neben dem Ergebnis, einem zerfetzen Ball von van Buyten und Riether gab es aber auch Franck Ribéry. Der Franzose am Vormittag noch mit einer horrenden Nachzahlung an seinen ehemaligen Berater verdonnert, machte seinen Unmut nach gut 30 Minuten dann Luft. In einem fairen Luftduell versuchte der Technikfuchs einen leichten Kontakt von Sereno als Foul mitzunehmen. Das resultierte dann erst in einer heißen Aussprache von Sereno auf die sich Ribéry leider nicht klug wusste zu helfen. Griff Sereno an. Bekam nur gelb, Sereno ebenfalls. Nach einem weiteren Wortgefecht gab Ribéry noch mal seinen Gestik zum besten und musste dann mit gelb-rot vom Feld.

Nüchtern betrachtet: Beide hätten nach Szene 1 von mir rot erhalten. Beide gehen mit dem Kopf aufeinander los. Gehört sich nicht, ist unschön. Doch irgendwie ist es auch egal. Ob wir nun zu 10. oder 11. gespielt haben, fiel nicht wirklich ins Gewicht. Aber trotzdem. Wie selten dumm sich Ribéry dort anstellte. Das gehörte eigentlich direkt mit doppelrot bestraft. Am Ende darf er glücklich sein, nur gegen Borussia Mönchengladbach ausfallen zu dürfen.

Genau so unschön wie die Ribéry-Geschichte, war das ganze Spiel der Kölner. Destruktiver Bullshitbingo mit 5er Kette. Wahnsinn. Wie man solch einen laufenden Dünnpfiff spielen kann, dann noch ca. 60 Minuten in Überzahl, bleibt mir ein Rätsel.

Schön das der Tabellenführer, der ruhmreiche FC Bayern München als Gegner auf dem Spielbogen stand, aber mit welchen Erwartungen reist man bitte nach München? Die medialische Serie zu halten war wohl nicht an erster Stelle. Das gelingt in der Regel nicht, wenn man nur hinten drin steht. Ich möchte das ja gerne mit dem Spiel der Dortmunder gegen uns vergleichen. Die Borussia hat immerhin mit einem Gameplan gespielt, der intelligent war. Uns via Pressing vor Ideenlosigkeit stellen. Das klappte leider auch gut. Köln machte aber nada. Standen eigentlich mit einem 5-4-1-0 System auf dem Feld. Idiotisch.

Sonst noch was? Ja. Die Null-Meisterschaft, in Fachkreisen auch Herbstmeisterschaft betitelt, wurde dann gestern auch offiziell eingeheimst. Sonst noch was? Nicht wirklich für den Moment. Im Pokal geht es ja bereits Dienstag noch einmal weiter, ehe dann die Pause eintrudelt.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.