Dusel, na und?

3 Punkte sind 3 Punkte sind 3 Punkte. Oder etwa nicht? Mit etwas Glück haben wir unseren ersten Saisonsieg im 2. Saisonspiel eingefahren.
VfL Wolfsburg – FC Bayern München 0:1 (0:0)
0:1 #30 Gustavo (90+1′)
Aufstellung: 4-2-3-1
#1 Neuer
#13 Rafinha – #17 Boateng – #28 Badstuber – #21 Lahm
#31 Schweinsteiger – #30 Luiz Gustavo
#25 Müller – #39 Kroos – #7 Ribéry
#33 Gomez
Wechsel:
69′ #14 Usami für #39 Müller
86′ #11 Olic für #39 Kroos
90+2′ #5 van Buyten für #14 Usami

Das war gestern alles andere als ein einfacher und sicherer Sieg. Doch als Spitzenteam muss man halt auch mal in der Nachspielzeit den Siegtreffer machen. Auch wenn, oder vor allem, das Schiedsrichtergespann uns etwas bevorteilte. Reguläres Tor durch Helmes für den VfL Wolfsburg nicht gegeben, wegen angeblichen Abseits.

Ich fang dann heute mal mit Toni Kroos an. Mal wieder ein gutes Spiel, spielerisch, gemacht. Das kann man sich ruhig anschauen. Doch seine ganzen Situationen relativ Abseits des Balles war dann doch eher unerträglich. Seine Schwalbe war sehr plump. Seine ganzen Foulspiele wirkten schon in der vergangenen Saison oft überflüssig. Das hat dann nicht immer nur was mit taktischen Foulspielen zu tun. Er ist hin und wieder einfach zu langsam und dann fehlt ihm dabei die Cleverness, das geschickter zu lösen. Da muss Kroos noch an sich arbeiten, mächtig.

Weiterhin gut gefallen hat auch Luiz Gustavo. Das Rennen gegen Anatoliy Tymoshchuk hat er gewonnen und wie mir scheint, mittlerweile mit ganz großer Sicherheit. War der Spieler, der die meisten Zweikämpfe bestritt (19 Stück) und gewann davon auch immerhin 13 Stück. Dazu krönte er seine Leistung mit dem Siegtreffer in der Nachspielzeit. Sicherlich etwas glücklich, dass Wolfsburgs Benaglio den Ball nicht ums Eck lenken konnte. Kommt vor. Ich bin froh drüber.

Ansonsten ist Mario Gomez ziemlich untergegangen. Wer als einzige Spitze viel marschiert, der fehlt oft auch vorne. Und wenn dann niemand nachrückt bzw. Gomez “vertritt” vorne, sieht das halt schlecht aus für Gomez. Im Moment wäre es vielleicht besser, auf zwei Stürmer umzustellen. Sofern die Bewegung im Spiel nach vorne noch nicht so klappt, wie man es sich wünschen mag. Wir brauchen noch etwas Zeit. Die Länderspielpause tat natürlich nicht gut, um viel zu schaffen. Aber durch die Qualifikation zur UEFA Champions League haben wir noch ein paar mehr Spiele in dieser Saison, das könnte uns ggf. aber auch sehr zur Hilfe kommen.

Positiv herausgestochen ist auch mal wieder die Abwehr. Jerome Boateng macht einen fantastischen Job und selbst Holger Badstuber wirkte recht sicher. Etwas neben der Spur war dann jedoch Philipp Lahm. Aber das machte nichts.

Und sonst? Der Dusel ist zurück. Und ich mag es! Ist doch die erste Form der Anerkennung von den anderen. Die möchten das doch auch alle haben! Solche Spiele dann in letzter Sekunde gewinnen. Das ist Qualität, die wir haben. In letzter Sekunde zustechen! Weiter so.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.

Kommentare (5)

  1. Gomez ist m.E. gar nicht marschiert, dann wirds auch schwer an Bälle zu kommen. Ansonsten bin ich bis auf Deine Einschätzung zu Badstuber einverstanden. Badstuber hat zwar keine Defensivfehler gemacht, aber er kann weder zum gelungenen Spielaufbau beitragen, noch gescheit flanken – und auch seine Eckstöße taugten nicht viel. Ich frage mich seit Jahren, ob man das nicht üben WILL beim FCB.

  2. Bei Badstuber setz ich anders an. Da reichen mir erstmal fehlerfreie Spiele. Die Zugabe eines am Spielaufbau teilnehmenden IV in Form von Badstuber, wäre dann natürlich Krönung.

    Muss jetzt wirklich überlegen, ob Gomez sich viel bewegte. Fand ihn relativ weit weg vom Tor. Vielleicht auch, weil er derzeit im System nicht sonderlich gut reinpasst in Pflichtspielen. Gucken, was da noch so kommt…

  3. Die Einschätzung zur IV teile ich. Wobei ich mich frage, liegt es an gewonnener Sicherheit, oder am schwachen Gegner der ersten beiden Spiele? Lahm geht leider im Moment gar nicht. Die Szene, als er kurz vor Schluß seinem Gegenspieler seelenruhig zuschaut, wie der beinnahe einnetzt, macht mich immer noch wahnsinnig! Passiert leider in den letzten Jahren ständig.
    Ich hoffe auch, dass uns die CL-Spielpraxis weiterbringt!
    Deine Dusel-Interpretation hilft mir bei so manchem Disput mit unseren Gegnern ;-) – Einfach köstlich!
    Im Moment ziemlich unerträglich, dieses Dauerfeuer hier oben im Norden.
    @André: Standards als Mittel zum Erfolg kennt nur der FCB (seit Jahren) nicht. Alle anderen Mannschaften praktizieren das. Badstuber gehört in die Mitte! Allerdings ist es wohl egal, weil der Ball eh immer am ersten Gegenspieler hängen bleibt…

  4. Ich stell jetzt mal eine Gegenthese zu dieser Headline:

    Version von Dir: “Dusel, na und?”
    Version von mir: “Wir haben die Qualität auch in der Nachspielzeit noch ein Tor zu schießen”

    So oder so ist’s bzw. war’s egal wie wir gewonnen haben – hauptsache wir haben gewonnen. So ist zumindest meine Sicht der Dinge ;)

  5. @Walter, @Dico: Man darf sich mit sowas gar nicht ärgern lassen ;). Das macht doch viel mehr Spaß, wenn man sich das gerne von anderen anhört! Damit ärgert man nämlich eher die anderen, die mögens nicht! Bzw. die hätten es auch gerne :).

Kommentare sind geschlossen.