Zwei Trainingsspielchen

Am Mittwoch spielten wir im DFB Pokal gegen den FC Ingolstadt 04 unsere Partie in der 2. Runde. Der Tabellenletzte der zweiten Bundesliga war nur ein kleiner Sparringspartner. Das Ergebnis lautete am Ende auch deutlich 6:0 und das ganze mit angezogener Handbremse.

Jupp Heynckes rotierte etwas durch gegen die “Schanzer”. Jörg Butt, Diego Contento, Danijel Pranjic, Nils Petersen und David Alaba rückten von den “immer Reservisten” in die Startelf. Dazu wurde dann noch mit Luiz Gustavo und Anatoliy Tymoshchuk eine neue “Zentrale Schnittstelle” aufgestellt. Ansonsten spielt von den beiden ja immer nur einer und zwar neben Bastian Schweinsteiger.

Mehr braucht man über das Spiel gegen Ingolstadt gar nicht sagen. Ein nettes Trainingsspielchen in dem es tatsächlich um etwas ging. Nett. Mehr nicht.

Gestern ging es dann in der Bundesliga weiter. Das 183. Bayrisch-Fränkisches-Derby stand an. Der 1. FC Nürnberg gastierte in der Allianz Arena. Der Glubb war genau so nett wie der FCI. Man konnte sich vor dem wichtigen Spiel am kommenden Mittwoch locker leicht zum Sieg spielen.

Die Gäste aus Nürnberg wirkten im gesamten Verlauf als nicht existent. Das ganze artete in ein “Schweinchen in der Mitte” aus. Die Spieler des Glubb sind eigentlich nur hinter her gerannt. Zweikämpfe gab es wenig, da der Ball in den Münchner-Reihen gut lief. Vom Ballbesitz her tendierte das ganze wieder zu van Gaal’schen Ballsicherheitszeiten. Aber da muss man auch ehrlich dazu sagen, dass gestern nicht viel mehr gehen brauchte.

Man hat sich in beiden Spielen aber auch gut zurück gehalten. Jeder weiß, was am Mittwoch ansteht und jeder weiß auch, dass es noch viele wichtige Spiele gibt. Da reicht es dann auch mal, auf der Neutral-Stellung des Automatikgetriebes sich einfach nur rollen zu lassen. Gereicht hat es in diesen 180 Minuten ohne viel kritisieren zu müssen.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.