Bundesliga #2: Lieblingsgegner VfB Labbadia

Den Abschluss des 2. Spieltages der Saison 2012/13 bestreiten wir am Sonntag um 17:30 Uhr in der heimischen, nun 71.000 Zuschauer fassenden Allianz Arena. Unser Gegner dabei ist der VfB Stuttgart.

Die Schwaben verloren den Auftakt am letzten Wochenende gegen den VfL Wolfsburg kurz vor Ende der Partie. Erst verschoss der Stuttgarter Vedad Ibisevic einen Elfmeter, anschließend krachte es auf der anderen Seite zum Sieg der Wölfe. Allem in allem zeigte die Schwaben in der offenen Partie gegen die Wölfe aber eine ansprechende Leistung.

Seit beim VfB der Trainer Bruno Labbadia heißt, ist die Bilanz mal sehr positiv für uns. 6 Spiele, davon 4 in der Liga und 2 im DFB Pokal hat der VfB mit Bruno gegen uns bestritten. In jedem davon hieß der Sieger am Ende des Abends FC Bayern. Ich sehe auch keine Veranlassung dafür, dass sich das am morgigen Sonntag ändert.

Immerhin sehen wir morgen auch unsere neue Nummer #8 Javi Martinez. Ob er von Beginn spielt? Ich weiß es nicht. Wäre eigentlich zu früh, da er noch nicht integriert sein kann. Allerdings halte ich die andere Lösung mit Toni Kroos neben Luiz Gustavo momentan nicht für salonfähig. Und Bastian Schweinsteiger? Ist er wirklich schon fit genug um uns von Beginn an zu helfen? Ich glaube daran persönlich noch nicht. Aber letztlich weiß nur Jupp Heynckes, wie weit Schweinsteiger wirklich ist. Eventuell mag er auch körperlich fit sein, aber auch Mental? Da hat er mir nämlich ganz stark seit der Verletzung im Spiel gegen Neapel abgebaut.

Vielleicht täusche ich mich persönlich auch, was ich mir durchaus wünschen würde und Bastian Schweinsteiger ist topfit – sowohl körperlich als auch mental.

Ansonsten noch was? Eigentlich nicht. Verletzungen sind in dieser Woche nicht dazugekommen. Oder habe ich die im Medien-Wirr-Warr um Martinez und Deadline-Day verpasst? Glaube nicht. Daher können wir morgen beruhigt in die Partie gehen und werden die oben genannte Serie fortsetzen. Hoffentlich.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.