Bundesliga #2: Torreich gegen den VfB

Die oberste Erkenntnis des Spieltages? Der VfB Stuttgart und Bruno Labbadia sind ein ideales Dreamteam gegen uns. Im 7. Spiel mit Trainer Labbadia konnten wir den 7. Sieg gegen die Schwaben eintüten.

Dabei begann der Nachmittag gar nicht so überragend, wie das Ergebnis am Ende aufzeigt. Der VfB machte zu Beginn enormen Druck nach vorne und unsere Defensive zeigte enorme Lücken auf. Zwar kamen wir von Minute zu Minute besser und besser in das Spiel, doch das half alles am Anfang nichts. In der 25. Minute machte Martin Harnik für den VfB ein ansehnliches Tor nach einem Freistoß von Boka.

Thomas Müller verschuldete diesen Gegentreffer mit. Alles in allem war es bis zu diesem Zeitpunkt auch ein ganz schwaches Spiel von Müller. Auf der rechten Seite passt Müller nur bedingt, da sämtliche Flanken – und davon hatte er einige bereits zu diesem Zeitpunkt – zu ungenau und teilweise zu spät kamen.

Bereits vor dem Tor des VfB twitterte ich folgendes zu Thomas Müller:

Keine 7 Minuten nach dem Gegentreffer hatte ich recht. Müller rückte dabei in die Mitte, zog ab und Ulreich konnte den Ball nur abprallen lassen. Gedanken schnell besorgte sich Müller die Chance mit dem Abpraller. Ausgleich!

Anschließend nahm das Spiel seinen Lauf. Die Führung erfolgte nur wenige Augenblicke später durch einen satten Schuss von Toni Kroos. Kurz vor der Halbzeit noch das 3:1 durch Luiz Gustavo und kurz nach der Halbzeit ein Dreierpack von Mandzukic, Müller und Schweinsteiger binnen 5 Minuten.

Neuzugang Javi Martinez begann nicht, kam erst als die Suppe bereits ausgelöffelt war. Dafür spielte Bastian Schweinsteiger der in diesem Fall den “erkälteten” Arjen Robben ersetze, der auf der Tribüne saß. Generell gefiel mir Schweinsteiger, der mehr Präsenz als zuletzt zeigte. Das waren Ansätze die an den “alten” erinnerten. Würde mich freuen, wenn er die Form ausbauen kann und mir zeigt, dass ich mich getäuscht hatte mit dem mentalen Knacks.

Gut gefallen haben mir auch Luiz Gustavo und Toni Kroos. Vor allem letzterer hat mir das Gefühl gegeben, dass er mitbekommen hat, dass es auch für ihn in dieser Saison um vieles geht. Zwar ist Kroos sowohl in der offensiven als auch in der defensiven Reihe einsetzbar, aber da ist dieses Transferfenster mächtig Spielermaterial dazu gekommen. In der defensiveren Reihe werden Schweinsteiger, Gustavo und Martinez vermutlich die Position unter sich aus machen und die Reihe davor ist mit Müller, Robben, Ribéry und Shaqiri natürlich auch enorm besetzt. Das sich Kroos die Leistung mit dem 2:1 schon früh krönte, muss man dann eigentlich auch nicht viel weiter erwähnen. Bitte weiter so, Toni!

Beeindruckend fand ich übrigens, mit welcher Leichtigkeit wir den Rückstand aufgenommen und verdaut haben. Hätte ich in der letzten Saison nicht für möglich gehalten. Daher auch sehr schön, dass man so was gleich so früh in der Saison mal zeigen durfte. Sicherlich hat uns eine unkoordinierte Hintermannschaft des VfB dabei dann auch geholfen. Aber macht mir nichts.

Eines noch: Spitzenreiter!

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.