Zwangsspiel gegen den FC Basel

Wir stehen vor dem letzten Gruppenspiel der UEFA Champions League. Wir stehen als Gruppensieger fest und stehen somit vor der gewaltigen Aufgabe, ein Zwangsspiel gegen den FC Basel abhalten zu dürfen.

Wenn es “blöd” läuft, helfen wir dem FC Basel sogar noch. Helfen tun wir den Schweizer nämlich, wenn wir verlieren sollten und zeitgleich die AS Roma gegen CFR Cluj unterliegt. Ist sicherlich nicht unmöglich, dass die Römer verlieren. Nüchtern betrachtet, kann ich aber auch mit einer Niederlage leben, sollte nämlich eben dieses “worst case” für die Römer eintreffen. Basel würde dann ins Achtelfinale einziehen, während die Römer in die Europa League abdriften. (Und nein, ich mag es nicht zu verlieren.)

Vernünftig betrachtet, hoffe ich natürlich nicht auf diese Story. Ich möchte einen Sieg sehen. Vermutlich wird Louis van Gaal am heutigen Abend auf eine “Sondertruppe” zurückgreifen, die so vielleicht noch nie in einem Pflichtspiel zusammengespielt hat. Möglich ist es, geht ja für uns eh um nichts, außer um Selbstvertrauen. Aber Selbstvertrauen hat uns in dieser Spielzeit noch selten geholfen.

Normalerweise würde ich jetzt auch sagen, ich möchte ein schönes Spiel und ein schönes Resultat sehen. Nagut, will ich natürlich auch. Doch habe ich es mittlerweile aufgegeben, von “schön” zu reden. Wichtig ist mir eine Leistung, die mal über 90 Minuten Konstant “positiv” ist, um nicht “gut” sagen zumüssen. Der FCB 2010/11 muss endlich dahin kommen, wo er her kam. Zurück zur Spitzenmannschaft und das geht nur mit Leistung auf dem Feld. Ich will mich gar nicht mehr an das Spiel am Wochende auf Schalke erinnern, den da war die Leistung nach dem 1. Gegentor aufeinmal weggelaufen. Die Leistung verschwand blitzschnell. Da wäre nicht mal der Road Runner hinter her gekommen.

Auf ein [bitte irgendein Wort einsetzen] Spiel am heutigen Mittwoch!

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.