Chancenlose Napolitaner

Wer das Spiel gestern nicht gesehen hat, erwartet nach dieser Überschrift sicherlich eine Meldung von einem 7:0 oder ähnlichem für den glorreichen FC Bayern München. Denkste. Alle anderen wissen bereits, dass die Überschrift zielführend für die gestrige Leistung steht.

Eine Leistung, die man vermutlich eher in der letzten Saison vermutet hatte als in dieser. Ich möchte die Leistung gar nicht so schlecht reden, wie viele es tun. Ich habe gestern eine Leistung gesehen, die zumindest die des Spieles gegen die TSG 1899 Hoffenheim überstieg. Zumal wir gestern das Ding aber so was von spielend hätten gewissen müssen.

Irgendwie gehört dieses sich selbst das Leben schwer machen ja regelmäßig zu unseren Lieblingshobbys. Mit dem ersten Angriff in der 2. Spielminute gingen wir in Führung. Sagenhafte Ball An- und Mitnahme von Toni Kroos mit anschließender Vollendung. Auch danach hatten wir noch etliche gute Szenen, aber so ab der 30. Minute wurde es dann immer bedächtiger. Und dann kam die 39. Spielminute. Ein guter Pass durch die Nahtstelle, die ziemlich groß und einladend war, kam. Maggio spielte einen flachen Ball in die Mitte und Holger Badstuber vollstreckte wie ein Goalgetter. Also fast. Nein. Kein Vorwurf an Herrn Badstuber. Geht er nicht an den Ball und versucht den Weg spitzeln, ist der so oder so drin. Vermutlich. Der Fehler begann im Zusammenspiel zwischen Toni Kroos und Philipp Lahm. Und das niemand auf den Ballführenden Spieler ging war auch nicht so spitze. Wäre Lahm näher an seiner Position gewesen, wäre Maggio nie an den Ball gekommen und wenn, dann nie so frei zur Flanke. Es war und blieb der einzige Ball der aufs Tor ging. Und es war einfach keine Chance. Nada. Chancenlose Napolitaner. Unschön.

Shit Happens. Wurde auch Zeit, dass Manuel Neuer über wunden wird. Und typisch für unsere Saison bislang, passieren die Gegentore, von denen wir immer noch so viele auf dem Konto haben, eher durch Eigenverschulden.

Das war alles nicht so prall. Aber mit nur einem Punkt aus Neapel abzureisen, ist irgendwie bitter. So im nachklang. Was für Chancen wir doch hatten. Und warum Herr Müller in letzter Zeit nicht so trifft, wie ihm die Bälle vor die Füße fallen, ist auch eine Story für sich.

Und Elfmeterschießen war noch nie so das Ding von Mario Gomez. Ich hoffe, das hat jetzt auch jeder andere geschnallt. Schön das die Dinger zuvor drin waren, aber elegant und sicher wirkte das selten. Gar nie. Nun gut. Getreu dem Gesetz der Serie ist ja nun eh jemand anderes dran. Wie wäre es mit Toni Kroos?

Worte verlieren möchte ich gern über den Schiedsrichter. Aber ich heule nicht über Schiedsrichter. Daher lass ich das. Meine Tweets während des Spieles zum Schiedsrichter sollten reichen und überhaupt. Irgendwo hat er ja ausgleichend neutral gepfiffen.

Irgendwie möchte ich noch etwas verlieren, aber mir fällt gerade nichts ein. Ist auch besser so. Könnte nur positivnegativpositivnegativ werden.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.