Der kleine Schritt Richtung Traum

Der erste kleine Schritt für den “großen Traum” ist geschafft. Am Dienstagabend schlug man Real Madrid in der heimischen Allianz Arena mit 2:1. Zwar Last-Minute, aber gewiss nicht unverdient. Ganz im Gegenteil. Es war ein sehr verdienter Sieg.

Es war eine wunderbare Teamleistung, die sogar den quasi kaum existenten Bastian Schweinsteiger gewähren lies. Schweinsteiger konnte trotz Startaufstellung dem Team nicht helfen. Schön zu sehen war daher, dass alle anderen 10% mehr Leistung abriefen.

Bei der späteren Auswechslung konnte man Schweinsteiger anmerken, dass er wusste, dass er nicht viel für das Team heute gebracht hat. Vermutlich war er direkt sein größter Kritiker für den Dienstagabend.

Ich komme einfach nicht drum herum, David Alaba zu loben. Ich finde die Entwicklung des jungen Österreichers faszinierend und gleichzeitig kaum greifbar. Während ich in der Hinrunde seine Defensivfähigkeiten generell kritisiert habe, kann ich das jetzt nicht mehr. Defensiv ein ganz großer Momentan und er schafft den Spagat zwischen Defensive und Offensive. Das kann man eigentlich nicht oft genug loben. Nicht oft genug.

Ich bin eigentlich froh, dass wir “nur” 2:1 gewonnen haben. Ich weiß, man kann sich alles schön reden, aber so müssen wir Auswärts uns auf mehr konzentrieren, als einen klaren Vorsprung nicht zu verspielen.

Ich möchte diesen Mittwoch sofort!

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.