Die halbe Miete gegen Marseille

Ein Auswärtssieg im Hinspiel in der K.O.-Phase ist immer etwas ganz wichtiges, wenn man weit kommen möchte. Der Sieg in der Baustelle Velodrome war allerdings alles andere als schön.

Natürlich klingt das Ergebnis mit 2:0 in Marseille hervorragend. Wir müssen uns aber auch nichts vor machen. Wir haben sehr unmotiviert gespielt. Ich würde sogar dazu neigen, dass Borussia Dortmund in den Spielen gegen Olympique Marseille besser aussah, als wir.

Die Konter und Standardsituationen von den Franzosen waren generell brandgefährlich. Wir hingegen hatten meiner Aufzählung nach auch nur drei Chancen. Der Schuss zum 1:0 von Gomez, dann in der 58. Minute ein gut herausgespielter Angriff bei dem erneut Gomez abschloss und dann gab es da noch das 2:0. Das waren unsere Chancen. Sehr dürftig, meiner Empfindung nach.

Es ist mir zu einfach, das ganze als “es war immerhin ein Auswärtsspiel” abzustempeln. Mag sein. Aber als wir dreimal angezogen haben, kamen drei Chancen dabei rum.

Ich will auch nicht zu Doll ins Gebet gehen. 2 Tore Auswärts erzielt, keines kassiert und damit in einer guten Ausgangslage für nächsten Dienstag. Damit konnte ich gestern in ruhe schlafen und die nächsten Tage auch.

Olympique Marseille – FC Bayern München 0:2 (0:1)
Tore
: 0:1 #33 Gomez (44’); 0:2 #10 Robben (69’);
FC Bayern: #1 Neuer; #27 Alaba – #28 Badstuber – #17 Boateng – #21 Lahm ; #39 Kroos (63’ #44 Tymoshchuk) – #30 Luiz Gustavo; #7 Ribéry (78’ #23 Pranjic) – #25 Müller (70’ #31 Schweinsteiger) – #10 Robben; #33 Gomez

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.