CL: Kaderbreite, Valencia und der gelungene Auftakt

Ich kann es eigentlich nicht oft genug sagen. Mir gefällt die Kaderbreite des FC Bayern 2012/13. Da lässt unser Herr Trainer einfach mal zum wichtigen 1. Champions League Spiel der Saison die formstarken Luiz Gustavo, Thomas Müller und Mario Mandzukic einfach mal draußen. Bringt dafür den Sommerschlusseinkauf Javier Martinez und Claudio Pizarro. Dazu wurde am Wochenende die Flügelzange aus Arjen Robben und Franck Ribéry geschont, die ebenfalls gestern Abend wieder aufliefen.

Das darf man wirklich mal Kaderbreite nennen, wenn man solche Umstellungen machen kann. Ich bin begeistert.

Am Ende war das Ergebnis aber weniger deutlich, als es von den Spielanteilen vermuten lies. Nur ein 2:1. Valencia präsentierte sich eher wie ein Abstiegskandidat in der Fußball Bundesliga. Passiv eingestellt, maximal auf Konter waren die Spanier aus. Da konnten wir aber immer wieder sehr gut gegen Steuern und gefreut hat es mich, dass wir dann vor der Halbzeit das 1:0 auch irgendwie erzwungen haben und Bastian Schweinsteiger der Torschütze war.

Zum Spiel selber will ich gar nicht so viele Worte verlieren. Wir haben gewonnen. Das ist der Kernpunkt und es war auch alles andere als unverdient. Guter Auftakt allem in allem.

Fröhlich war ich gestern ob der Form von Toni Kroos. Das ich schon seit Jahren ein großer Fan von Toni bin, ist ja kein Geheimnis. Leider war er in der vergangenen Saison oft zu sehr mit sich, dem Gegner oder dem Schiedsrichter beschäftigt und hat zu viel lamentiert. Gestern war das alles andere als das aus der letzten Saison. Er spielte auf seiner Position, ernsthaft. Das kann er, als “10er”. Da kann er seine Torgefahr und seine geniale Schusstechnik zeigen. Folgerichtig erzielte er dann in einem super Spiel auch das 2:0.

Ansonsten bleibt wieder wenig zu mäkeln. Eigentlich gar nichts. Außer die Unachtsamkeit zum Gegentreffer. Der nicht Not tat. Und den verschossenen Elfmeter von Mario Mandzukic nach dem 2:1 Anschluss in der Nachspielzeit. War auch eher selten blöd.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.