Mehr als nur souverän

Gibt es passende Synonyme für „souverän“? Mir würde spontan am ehesten noch „überlegen“ einfallen. Aber ob das so gut passt, wie „souverän“?

Es war schon ein interessantes Spiel gegen Mainz am Sonnabend. Gute 40 Minuten haben wir den Mainzer, mehr oder weniger, das Spiel machen lassen. Allerdings nur so weit, dass es nie wirklich gefährlich wurde durch die Karnevalstruppe.

Erst danach kamen wir zu den ersten Chancen. Nach einer Ecke köpfte Javi Martinez aufs Tor. Wetklo entschärfte allerdings. Einige Sekunden später, als die Mainzer schon wieder im Angriff waren, legte wir einen sauberen Gegenangriff an. Langer Ball, Toni Kroos leitet den Ball instinktiv und wunderbar weiter und Thomas Müller umlief den Mainzer Torhüter Wetklo und vollstreckte. Führung kurz vor der Pause.

Das war schon ein ziemlich cooler Konter, den wir fuhren. Habe ich, wenn ich ehrlich bin, lange nicht so gesehen von uns. Sehr lange.

In der zweiten Halbzeit machten wir dann relativ schnell den Braten gar. Ein wunderbarer Angriff über die linke Seite mit David Alaba und Toni Kroos sorgte für das 2:0 durch Mario Mandzukic. Ich glaube einige wollten schon „tiqui-taca“ rufen. Das überaus schöne an diesem 2:0 war, dass mit einem wieder wunderbaren Angriff das 3:0 eingeläutet wurde. Dieses Mal über die andere Seite. Müller und Lahm bereiteten das zweite Tor von Mandzukic vor. Auch wunderbar. Auch wieder in einem angehauchten „tiqui-taca“. Arbeitet Pep schon bei uns?

Man muss Jupp Heynckes recht geben, wenn er derzeit von Beginn an nicht auf Arjen Robben oder auch Mario Gomez vertraut. Momentan läuft alles gut. Und dennoch, kann ich so manche Entscheidung nicht verstehen. Wie gestern z. B. die späten Wechsel, die bei Heynckes ja leider keine Seltenheit sind. Aber wenn man nach 57. Minuten souverän 3:0 führt, dann kann man doch mal was für die Bank tun. Etwas für die Moral auf der Bank. Man kann den Spielern, die momentan eben nicht auf der Warteliste sitzen, Einsatzzeiten von 30+ Minuten geben. Doch Don Jupp kann das nicht. Oder er will es nicht.

Er wechselte Robben und Gomez erst nach der 75. Minute ein. Er verschenkt 15 Minuten für diese Spieler, die momentan nicht den Vorzug erhalten. Warum? Kann mir das jemand erklären? Bitte.

Sicherlich können wir darüber diskutieren, ob Robben es sich überhaupt verdient, Einsatzzeiten zu bekommen, wenn er nur am Nörgeln ist. Aber dennoch muss man nicht immer so spät wechseln. Vermutlich ändert sich das aber nicht mehr bis zum Sommer.

Robben signalisierte prompt nach Schlusspfiff, wie sehr ihn die aktuelle Situation stört. Im Vollsprint war er binnen weniger Sekunden im Kabinentrakt verschwunden. Natürlich kann ich seinen Unmut verstehen, weil ein Sportler will immer und immer spielen. Aber hier geht es nicht um Einzelschicksale. Fußball ist ein Teamsport und das muss er einfach verstehen.

Im Hungerast auch gegen den HSV

Der Nord-Süd-Gipfel stand an. In Hamburg. Blöderweise in Hamburg. Dort wo wir zuletzt am #14 Spieltag der Saison 2006/07 gewinnen konnten. Damals trafen Roy Makaay und Claudio Pizarro zum 1:2 Sieg in der damals noch AOL-Arena genannten Arena.

Was danach alles so in Hamburg kam, ist eigentlich nicht der Rede wert. Also aus unserer Sicht. Das blöde ist, die letzten 2 Heimspiele gegen den HSV haben wir 5:0 und 6:0 gewonnen. Tore im Überfluss in der heimischen Allianz Arena und vor allem die wichtigen 3 Zähler mitgenommen.

Auch an diesem #20 Spieltag der Saison 2011/12 sollte die Serie im Norden der Republik nicht abreißen.

In der 23. Spielminute fand der HSV ein Mittel gegen uns. Nach einem langen Ball aus der eigenen Abwehr auf Guerrero, den Boateng zwar zuerst bekommt aber mit dem Kopf nicht gut klären konnte, bekam der Peruaner den 2. Ball. Gegen Badstuber scheiterte er zuerst, bekam die dritte Chance und sah den Italiener Sala, der den Ball mustergültig auf den Schlappen bekommt von Guerrero und das Ding reinsenst. Schönes Tor, muss man anerkennen.

Doch was hat Philipp Lahm bei dieser Szene gemacht? Warum rückt unser Außenverteidiger immer so weit ein? Immer. Das war kein Einzelfall in dieser Saison. Und immer wieder bringt das riesige Probleme.

Lahm trägt da gewiss nicht die alleinige Schuld, da der gesamte Defensivverbund versagte, aber stünde Lahm auf seiner bzw. bei seinem Spieler, was Sala für mich in diesem Fall war, dann fällt das Tor vermutlich nicht.

Das dumme ist: Es hat sich nichts geändert im Vergleich zu Gladbach oder Wolfsburg. Ein Floyd Landis-Gedächtnis Hungerast hat uns erreicht.

Die Pressekonferenz war übrigens recht interessant. Zumindest eine Aussage unseres Trainers. Heynckes sagte auf der PK nach dem Spiel, er wäre zufrieden mit der Leistung seines Teams. Ich weiß ja nicht was Heynckes gesehen hat, aber das kann nicht sein ernst gewesen sein.

Oder doch?

Das einzig gute am heutigen Spiel, dass man nicht verloren hat. Oder auch, dass wir nach einem Rückstand immerhin gepunktet haben. Aber ansonsten, nicht viel.

Einige gute Szenen hatten wir, tatsächlich. Meistens endeten die aber darin, dass die entscheidenen Bälle nicht gespielt wurden oder werden konnten. Mal war der Kopf des Ballführenden nicht früh genug oben, mal lief sich keiner frei.

Das selbe also wie die Wochen zuvor.

Für unser Pokalspiel am Mittwoch wünsche ich mir eine Änderung am System durch Don Jupp. Gerne ein 442 mit Gomez und Olic vorne, im Mittelfeld stehen Ribèry, Schweinsteiger, Kroos und Müller/Robben. Hinten dann bitte mit dem vernünftigen Bild aus Lahm, Badstuber, Boateng und Rafinha.

Apropro Rafinha. Der hat heute deutlich gefehlt. Die Lösung mit Anatoliy Tymoshchuk als Rechtsverteidiger war noch grottiger, als die Optionskarte Boateng.

Aber darauf hätte man auch vorher kommen können. Der Defensivspieler Tymo, der auch als 6er nicht die Offensivaktionen fährt, soll hinter Robben den Flügel mitbedienen? Guter Schachtzug, nicht.

Und das Toni Kroos noch nicht in der Lage ist, das Spiel aus dem defensiven Mittelfeld heraus zu organisieren, darüber müssen wir nicht reden oder? Das sah man letzte Woche deutlich, das sah man heute noch deutlicher und am Mittwoch, weil Jupp Heynckes vermutlich nicht umstellen wird, vermutlich auch.

Wollen wir hoffen, dass das Spiel gegen den VfB so interessant wird, wie das Pokalspiel in der letzten Saison kurz vor Weihnachten.

Und die Rückkehr von Robben nach Stuttgart wird sicherlich auch ein Ohrenschmaus.

Hamburger SV – FC Bayern München 1:1 (1:0)
Tore: 1:0 Sala (23′), 1:1 Olic (71′)
Gelbe Karten: #4 Westermann, #8 Rincon / #17 Boateng, #39 Kroos

FC Bayern: #1 Neuer; #21 Lahm – #28 Badstuber – #17 Boateng – #44 Tymoshchuk (61′ #27 Alaba); #39 Kroos (64′ #11 Olic) – #31 Schweinsteiger; #7 Ribéry – #25 Müller – #10 Robben; #33 Gomez