Stöcklein: Bundesliga 2010/11

Die Bundesliga Saison 2010/11 ist beendet. Anlass für mich, mal ein paar kleine Fragen zu beantworten, die mir so in den Kopf gekommen sind. Wer mag, darf sich an dem Fragenkatalog bedienen und diese für sich selbst beantworten. Wäre dann jedoch nett, einen kurzen Trackback o. ä. auf mich hier zu verlinken.

Dein Verein

Was war dein „persönliches Saisonziel“, welches dein Verein erreichen sollte?

Als Fan des FC Bayern ist das natürlich der Meistertitel, am besten noch Pokal und weit in der UEFA Champions League. Darüber müssen wir wohl nicht sprechen.

Wie würdest du die Leistung in dieser Saison beschreiben?

Ja, nicht so gut. Müssen wir uns nicht viel vor machen. Wir sind dritter, weil wir zu blöd waren, die Punkte mit zunehmen. Wie oft wir sinnlos Punkte haben vergondelt, grenzt schon an sensationellem Idiotismus. Der 2. Platz, so hart es klingt, wäre am Ende auch nicht verdient gewesen. Mit dem Kader, so wenig zu machen, ist auch alles andere als optimal.

Wir müssen uns selbst an die Nase packen. Dortmund und Leverkusen waren letztlich besser in dieser Saison, das erkenne ich auch neidlos an. Bleibt mir ja auch nicht viel übrig. Wir brauchen uns an sich auch nicht freuen. Über das Minimum kann man sich nicht freuen. Einzig darüber freuen dürfen wir uns, nicht gegen irgendwelche unbekannten kleinen spielen zu dürfen müssen.

Deine Saison

Dein(e) Spieler der Saison?

Würde ich Manuel Neuer sagen, würde ich wohl mit einer rosaroten Brille abgestempelt werden. Er gehört aber definitiv zu den Spielern der Saison für mich. Am wichtigsten ist vermutlich Arturo Vidal für mich. Ganz wichtige Schaltstation im Leverkusener Mittelfeld.

Negativ gesehen, steht Marko Arnautovic ganz oben auf einer Liste, auf der man ungern stehen möchte. Bei Arnautovic wusste ich nicht mal, ob der jetzt suspendiert ist oder nicht. So ein Kandidat zwischen einer enormen Klasse und auf der anderen Seite ganz weit unten.

Beim FC Bayern ist mein Spieler der Saison ganz eindeutig Mario Gomez. Aus wenig ganz viele Tore gemacht, immer am richtigen Ort. Rückrunden-Spieler ist Arjen Robben, ist leider so – irgendwie. Auf der anderen Seite würde ich Holger Badstuber anführen. Aber auch von Bastian Schweinsteiger bin ich etwas enttäuscht. Da kam irgendwie nicht der Leader bei raus, den ich in ihn vor allem nach dem Abgang von van Bommel gesehen habe.

Dein(e) Spiele der Saison?

Dieses fabulöse Hinrunden-Spiel gegen den VfB Stuttgart mit dem anschließenden genau so fabulösen Rückspiel im Pokal. Das waren schon sehr geile Momente!

Auch das nächste Spiel stammt von uns selber. Die dämlichste Niederlage und das damit negativste Spiel für mich war das gegen den 1. FC Köln. Wie man das Spiel noch vergeigen konnte, versteh ich bis heute nicht. Das toppte irgendwie auch das blöde ausscheiden gegen Inter. Obwohl das ja wenig hiermit zu tun hat, geht schließlich um die Bundesliga.

Deine Mannschaft(en) der Saison?

Hannover 96. Nach dem man im letzten Jahr beinahe abgestiegen wäre, in diesem Jahr in die Europa League gekommen. Das ist eine Story, die ist wirklich schön. Vor allem freut es mich für Mirko Slomka. Ein wunderbarer Trainer, den ich mir auch mal beim FC Bayern München gewünscht hätte. Eigentlich idiotisch, das so ein guter Mann einen eher mittelklassigen Verein trainieren muss bzw. nur darf.

Auch hier wieder die andere Seite angeschaut, sehe ich FC St. Pauli. Das war nichts, liebe kleinen Hamburger. In der Rückrunde wurden die Herren aber noch von Eintracht Frankfurt getoppt. Ich denke, dazu muss man nicht viele Worte verlieren.

Wenn du die Saison 2010/11 mit einem Wort beschreiben müssten, was würdest du dann sagen?

Doofaotisch. (Doof und Chaotisch)

Jetzt darfst du die Saison mit mehreren Worten beschreiben!

Die Saison war, als Fan des FCB, wie oben schon gesagt, ziemlich schwierig. Als Neutraler Beobachter muss man die Saison aber fast lieben. Die hat alles gehabt, was man sich eigentlich vorstellen kann.

Einen Meister, mit dem man eigentlich nicht gerechnet hat. Ich bin ehrlich, ich hatte Borussia Dortmund für uns als Konkurrent nicht auf dem Zettel. Mit zu wenig Erfahrung und als zu Jung stempelte ich den BVB vor der Saison ab, aber gerade das, hat es letztlich ausgemacht. “Junge Wilde” mit dem kleinen Mix mit alten Hasen, kein so schlechtes Ding. Meister sind sie schon sehr verdient.

Die nächste Überraschung spielt natürlich die Teilnehmer für die Europa League. Unglaublich eigentlich, dass da so Teams wie Hannover 96 und 1. FSV Mainz 05 teilnehmen dürfen für uns im nächsten Jahr. Ich als jemand der in der Region Hannover kommt, hätte das nie, absolut nie für möglich gehalten. Die Krönung brachte man ja fertig, als ich letzte Woche nach dem Spiel Stimmen von Leute hörte, die meinten Hannover wäre schlecht. Ja, weil man mal nicht gewonnen hat. Oh man. Viele wird es auch ärgern, weil ausgerechnet Herr Kind nun in Europa ist. Der, der so vehement die Abschaffung der 50+1 Regel fordert(e).

Und der Abstiegskampf war auch einer der kuriosesten, die ich in Erinnerung habe. Was dort alle für Teams irgendwann mal drin verstrickt waren, uh. Und wenn man überlegt, wie lange dann auch noch diese Teams nicht gerettet waren, noch viel mehr uh. Am Ende geht der FC St. Pauli und Eintracht Frankfurt runter. Vor allem die Frankfurter sind da mal ganz überraschend. Nach der Hinrunde noch so unter zu gehen, faszinierend. Mich hat es darüber hinaus gefreut, dass sich Borussia Mönchengladbach gerettet hat. Ich hab damit nicht mehr gerechnet und würde mich freuen, wenn die in der Liga bleiben. Der alten Rivalität wegen, würde mir ein wenig fehlen.

Was erlauben Strunz (Übersetzt: Der Aufreger der Saison)?1

Das ominöse SKY90 mit Uli Hoeneß in dem Louis van Gaal eigentlich schon abgeschossen wurde. Das machte eigentlich schon das Aus von van Gaal klar, dass er dann noch solange “durchhalten” durfte, war wieder etwas, was ich nicht verstand und auch ein Aufreger für mich dar stellte.

Deine Meinung

Dortmund ist Meister, viele sog. “Experten” reden vom verdientesten Titel seit Jahren in der Bundesliga, teilst du diese Meinung und was ist überhaupt deine Meinung zum Meister 2010/11?

Ich bin schon ein wenig entsetzt, wenn ich so was höre. Ja, der Titel ist in dieser Saison verdient, aber vom verdientesten seit Jahren zu sprechen, das ist weit hergeholt. In der Saison 07/08 wurden wir immerhin mit 10 Punkten Vorsprung vor Bremen Meister mit lediglich zwei Niederlagen. Entweder habe ich damals solche netten Äußerung nicht wahr genommen oder man nimmt es dieses Jahr extrem war.

Borussia Dortmund hat eine ganz starke Saison gespielt. Wir brauchen nur mal die Abwehrleistung der Dortmunder anschauen. 22 Gegentore sind super wenig und vorne hat man auch extrem schönen Fußball gezeigt. Maßgeblich zu nennen war wohl das Spiel gegen Manuel Neuer. Mit Glück geht das Spiel 15:0 aus für die Dortmunder.

Jede Meisterschaft ist verdient, wenn man am 34. Spieltag oben steht. Und was jetzt die verdienteste der letzten Jahre ist oder nicht, ist eine These, die man schwer belegen kann. Aber Experten und ihre Wichtigmacherei.

In dieser Saison gab es sehr viele Trainerentlassungen, wie findest du das vorgehen der Teams und was würdest du dir für die Zukunft wünschen?

Es gab letztlich schon einige viele Trainerentlassungen. Nun gut. Der Trainer ist halt während der laufenden Saison das Bindeglied, dass man am einfachsten austauschen kann. Das war so und das wird immer so bleiben. Deshalb habe ich einen ganz großen Respekt vor SV Werder Bremen. Als Spitzenteam, das sind sie auch nach dieser verkorksten Saison nach wie vor für mich, in der schwierigen Phase an Trainer Schaaf festzuhalten, dafür kann ich nicht oft genug den Hut ziehen.

Ich würde mir hin und wieder schon wünschen, dass man länger an den Trainern festhält. Wobei ich speziell in unserem Fall sogar sagen würde, wir haben zulange an unserem Trainer festgehalten. Wenn man einen Trainer öffentlich so zur “Hau den Lukas” umfunktioniert, dann funktioniert irgendwas nicht. Dann gibt man dem Team nur eine Ausrede, quasi Frei Haus geliefert. Eigene Idiotie.

Darüber hinaus ist aber eine Saumode geworden, den Trainer abzusäbeln, damit das Team aufmacht. Hey. Ich würde mir schon mal gerne solche Amtsperioden wie die von Arsene Wengner oder Sir Alex in England wünschen. Und auch ein Pep Guardiola ist ja nun nicht gerade kurzfristig in seinem Amt in Katalonien. Umso mehr steigt auch weiterhin mein Respekt vor Werder Bremen. Unfassbar eigentlich, wie lange Herr Schaaf bis dato in seinem Sessel sitz und ich hatte nicht das Gefühl, er stand so richtig auf dem Abgrund zum Scheiterhaufen.

Habe ich mir jetzt irgendwo widersprochen? Also noch mal in kurz Form: Ich bin eher für längere Amtszeiten und wenn man das eh nicht versucht zu schaffen, dann mal ganz schnell die Vertragslängen runter, deutlich runter.

1 von nedfuller, via Twitter

34/34–Wir haben fertig!

Es ist vollbracht. Die Fußball-Bundesliga Saison 2010/11 ist beendet. Am Ende müssen wir uns mit dem 3. Platz zufrieden stellen und noch einmal Gratulation nach Dortmund und Leverkusen schicken, die uns beide in dieser Saison nicht vor gelassen haben.

Das gestern war keine große Fußballkunst, deshalb sah ich auch nur die ersten 50, 55 Minuten. Ehe ich dann in die Konferenz abgab und mir das Abstiegskarussell anschaute. Doch das sind andere Geschichten.

Gehen wir zum gestrigen Spiel. Man merkte förmlich, dass die Anspannung für den Platz #2 gar nicht gegeben ist. Das war ein netter Sommerausklangkick. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Niemand glaubte daran, dass die Leverkusener so doof sind und uns den so unbrauchbaren Vizetitel überlassen. Schade eigentlich, aber das wäre auch überhaupt nicht verdient gewesen. Vielleicht wäre das anders gegangen, hätte der Hamburger SV letztens gegen Leverkusen gewonnen. Doch hätte, wäre, wenn und aber ist jetzt auch nicht angebracht. Platz 3 haben wir erreicht und damit müssen wir durch die Qualimühle.

Aber was hat sich Miro Klose eigentlich erlaubt? Hat vermutlich zulange das Haus in Dortmund besichtigt, ehe er den Fanis Gekas oder Jakob Blaszczykowski oder auch Mario Gomez probierte. Oh man. Das Ding war ja schwieriger nicht zu machen als zu machen. Das geile darauf hin fand ich ja, wie Klose sich ins Netz stürzte. Da merkte der früherer “Torjäger” aber mal ganz schnell, was Sache ist, hatte ich das Gefühl. Nun gut. Solche Dinger kommen vor, aber das danach noch weniger ging bei Klose zeigte deutlich, wie viel Druck der Kerl hat. Aber Dortmund? Ist Patrick Owomoyela denn nächste Saison kein Dortmunder mehr? Ich mein ja nur wegen der Geschichte von früher.

Und sonst so? Ja was war da eigentlich schon wieder mit Holger Badstuber los. Ach, eigentlich das übliche, hab ich das Gefühl. Causa Unsicherheitsfaktor. Immer wieder. Blöd das Luiz Gustavo ausfiel, das hätte ein wenig mehr Stabilität in die Abwehr gebracht. Badstuber wäre ein Kandidat, den ich mal ‘nen Jährchen oder zwei in einem Bundesliga-Team sehen möchte, wo er von Spieltag zu Spieltag spielt und sich beweisen darf. Vielleicht hat auch er ab und an Angst vor zu großem Druck?

Ah Druck. Haben wir den jetzt noch? Nein. Oder doch. Die Verantwortlichen des FC Bayern haben Druck. Die müssen jetzt langsam den 7. Gang finden und Transfers ausloten und alle damit glücklich stellen. Also auf, auf! Macht mich und alle anderen glücklich. Ich will da nächste Saison eine funktionierende Abwehr sehen und einen zweiten bombastischen Torjäger hätte ich auch gern, falls der Super Mario mal ausfallen sollte. Ist hoffentlich gebongt oder?

Ach wo wir gerade bei Super Mario sind. Unfassbar der Kerl. 32 Spiele in dieser, 28 Tore. Alle 87 Minuten schoss Gomez ein Tor. Verrückte Statistik. Das noch viel unfassbarerer ist ja, Gomez war erst ab Spieltag 7 Stammkraft und schoss auch dann erst ab dem 8. Spieltag sein 1. Tor und dann gab es gleich drei eingeschenkt für Hannover. Schon eine tolle Geschichte. Da würd ich aber gerne mal mit Louis van Gaal sprechen, warum Herr Gomez den ein schwarzer Strich auf dem Mannschaftsplaner war? Kann man ja nur froh sein, dass sich Miroslav Klose verletzte. Klingt doof, ist aber so. Wo wären wir, wenn Gomez auch in den ersten Spielen hätte von Beginn an ran dürfen? Er ist halt kein Joker.

Am besten jetzt den Korken knallen lassen und sich auf diese bescheidene Saison einen heben. Mehr können wir nicht raus machen und nun gilt es, die Aufmerksamkeit gen Zukunft zu richten. Viel bleibt ja eh nicht übrig, in der Sommerpause…

Mia san mia!

Strafversetzung abgewendet…

Auswärtssieg. 1:8. Eins zu Acht. Acht Tore in einem Auswärtsspiel von uns. Woah. Kleiner Fact am Rande: Vor genau 34 Jahren, genau(!!), gab es das bisher einzige 1:8 in der Bundesliga-Geschichte. Damals verlor Rot-Weiß Essen zuhause gegen Eintracht Frankfurt. Gut sei es drum.

Das Spiel und das damit verbundene 8:1 gegen St. Pauli will ich auch gar nicht zu hoch bewerten. Das darf man auch nicht. Der Gegner war nicht mehr als Papierfähnchen und dabei machten wir nicht mal ein super Spiel. Wir konnten aber endlich mal die Schwäche des Gegners ausnützen. Das hat mich dann doch gefreut. Ansonsten war es das dann auch mit dem Spiel.

Erfreulich ist dann, dass uns der VfB Stuttgart Schützenhilfe gab. Die Strafversetzung in die Europa League wurde damit, sei Dank, vorzeitig abgewendet. Wäre auch sehr dürftig gewesen, auch wenn wir nun durch die Qualifikation müssen. Wobei wir da eventuell noch Schützenhilfe von Leverkusen bekommen, die ja gestern nicht über ein Unentschieden gegen Hamburg hinaus kamen und uns so dann doch noch mal die Fühler ausstrecken lassen. Aber ehrlich gesagt, das wäre Wunsch denken und müsste mir ganz viel Idiotismus von Leverkusen verbunden sein. Obwohl. Wir wissen doch, dass Leverkusen für so was immer gut ist. Wie wäre es mit einem Eigentor von Michael Ballack am nächsten Wochenende? Déjà-vu-Momente wären schon lustig. Nun gut. Glauben tue ich aber nicht dran. Die Leverkusener müssten den Sportclub aus Freiburg packen.

Nebenbei noch herzlichen Glückwunsch an Mario Gomez: Unser Weltklassestürmer erzielte gestern seine Tore 98, 99 und 100 in der Bundesliga! Mal schnell die Statistikmühle angemacht: 181 Spiele, 100 Tore ergibt 0,55 Tore pro Spiel! Gute Quote. Und für uns in 60 Spiele wartet Herr „Goalez“ mit 37 Bundesligatoren auf. Ergibt auch eine sensationelle Quote von 0,62 T/S.