Wettbewerbsverzerrung? Genau.

Jupp Heynckes hat im Spiel bei Werder Bremen eine “bunte” Elf gebracht. Bis auf Manuel Neuer, Luiz Gustavo, Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller waren die Feldspieler allesamt “Edelreservisten” und dürften sich wenig Chancen für Mittwoch gegen Real Madrid machen.

Vor dem Spiel machte ein kleiner Aufschrei von Wettbewerbsverzerrung die Runde. Etwas, naja, unverständlich für mich. Da traten von Münchner-Seite immer noch 11 Profis auf, die ihr täglich Brot mit Fußball verdienen.

Gab es diesen Aufschrei früher eigentlich auch? Wo es fast alltäglich war, dass man die Spiele mit den Reservisten abspulte, wo es um nichts mehr für einen selber ging? Kann ich mir kaum vorstellen. Wenigstens hat man gestern allen bewiesen, dass wir auch mit einer “B-Elf” gewinnen können.

Jetzt heißt es aber, volle Konzentration auf Mittwoch und dem Ziel “Auf nach Dahoam!”. Real hatte gestern ein richtig schweres Spiel im El Clasico. Packen ma’s!

Sieg und Platz 3

Am Samstagabend spielten wir gegen den FC Schalke 04 und Teile unserer „Fanschaft“ machten sich gegen Manuel Neuer wieder mal stark.

Ich bin nach dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt still geblieben. Aus Gründen. Mir fiel es schwer, die richtigen Worte zu finden. Alles was von mir gekommen wäre, wäre nicht gut geworden. Sei es drum, heute bin ich wieder „Fit“ für Worte.
So einen FC Bayern wie gestern, den hätte ich mir liebend gerne viel öfter gewünscht in dieser Saison. Das war toller Fußball und sogar der schnelle Ausgleich durch die Schalker machte uns nicht wild. Wobei wir über das Gegentor zu sprechen haben, eigentlich. Aber bei unserer Abwehrleistung in dieser Saison, war das passend für uns. Also brauchen wir doch nicht drüber reden. Aber langsam sollten unsere wehrten Herren dann mal einen Plan schmieden, wie man diese Abwehr verstärken kann. Das kann letztlich nicht nur durch Manuel Neuer geschehen.

Was mir etwas Sorge macht vor nächste Woche, dass wir diese Ausgangslage schon mal hatten. Wir spielen ein gutes Spiel um es in der darauffolgenden Woche wieder vergessen zu machen, gar ein komplett anderes Gesicht zu machen. Das ist wahrlich ein Gefühl, dass ich mir für nächste Woche nicht wünsche, es aber sicherlich bekommen würde. Mein Geheimtipp an Herrn Nerlinger wäre ja, noch schnell ein Testspiel für unter der Woche vereinbaren. Da könnten wir dann das Gesicht zeigen, was ich mir für die letzten 2 Bundesliga-Spiele nicht mehr wünsche.

Teile gegen Manuel Neuer

Auch gestern wurde mal wieder gegen Manuel Neuer gehetzt. Liebe Schickeria, ihr seid doch nur Selbstdarsteller sonders gleichen.

Lustig war ja, dass ein Teil im Stadion, gar ein Teil der Südkurve, so hörte man via Twitter und einiger Medien, die Leute auspfiff, die gegen Neuer waren. Hausgemacht. Wir machen uns Probleme, wo gar keine sind.
Schön, kommt Neuer halt von einem Verein, den man ungern bei uns sieht. Versteh ich. Ich würde Schalke auch gern in der Bezirksliga kicken sehen, aber das hat dann nichts mit einem Spieler zu tun, der sich aufopferungsvoll für seinen Verein gibt. Der eigentlich nicht negativ auffällt und seine Eckfahnen-Aktion war halt, sagen wir mal, lustig. Da zeigte er doch mit, von welchem Torhüter er Poster im Zimmer hängen hat(te). Warum auch nicht. Ist ja immerhin ein großer Torhüter gewesen, den er damit imitierte. Unterschied war aber, dass das Original einen Titel gewann, die Kopie allerhöchstens ein Spiel.
Es ist traurig, wie man gegen Manuel Neuer teilweise vorgeht. Absurd. Das ist so absurd, wie der Ausbruch von unserem Präsidenten gegen Thomas Kraft. Auch das war nicht fair. Man kann gegen Spieler sein, sollte dabei aber immer noch Respekt aufweisen können.

Restprogramm

2 Spiele sind noch zu absolvieren. Einmal müssen wir noch nach Hamburg um den „St. Adteilsverein“ zu ärgern. Also St. Pauli. Finde die Bezeichnung „St. Adteilsverein“ aber schon ganz nett (dafür ein Danke an @nedfuller, von dem ich mir das mal abgekupfert habe). Und das letzte Spiel findet dann vor heimischer Kulisse gegen den VfB Stuttgart.
Wir haben also zwei Spiele vor uns, in denen wir gewinnen müssen. Ich hoffe, wir beherrschen den Druck nun endlich mal. Wir sind derzeit 3. und damit in der Qualifikation für die Champions League. Wir müssen einfach mal diesen Rhythmus von gut, schlecht, gut, schlecht ablegen. Jetzt bedarf es zwei weiterer guter Spiele für die Champions League.