34/34–Wir haben fertig!

Es ist vollbracht. Die Fußball-Bundesliga Saison 2010/11 ist beendet. Am Ende müssen wir uns mit dem 3. Platz zufrieden stellen und noch einmal Gratulation nach Dortmund und Leverkusen schicken, die uns beide in dieser Saison nicht vor gelassen haben.

Das gestern war keine große Fußballkunst, deshalb sah ich auch nur die ersten 50, 55 Minuten. Ehe ich dann in die Konferenz abgab und mir das Abstiegskarussell anschaute. Doch das sind andere Geschichten.

Gehen wir zum gestrigen Spiel. Man merkte förmlich, dass die Anspannung für den Platz #2 gar nicht gegeben ist. Das war ein netter Sommerausklangkick. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Niemand glaubte daran, dass die Leverkusener so doof sind und uns den so unbrauchbaren Vizetitel überlassen. Schade eigentlich, aber das wäre auch überhaupt nicht verdient gewesen. Vielleicht wäre das anders gegangen, hätte der Hamburger SV letztens gegen Leverkusen gewonnen. Doch hätte, wäre, wenn und aber ist jetzt auch nicht angebracht. Platz 3 haben wir erreicht und damit müssen wir durch die Qualimühle.

Aber was hat sich Miro Klose eigentlich erlaubt? Hat vermutlich zulange das Haus in Dortmund besichtigt, ehe er den Fanis Gekas oder Jakob Blaszczykowski oder auch Mario Gomez probierte. Oh man. Das Ding war ja schwieriger nicht zu machen als zu machen. Das geile darauf hin fand ich ja, wie Klose sich ins Netz stürzte. Da merkte der früherer “Torjäger” aber mal ganz schnell, was Sache ist, hatte ich das Gefühl. Nun gut. Solche Dinger kommen vor, aber das danach noch weniger ging bei Klose zeigte deutlich, wie viel Druck der Kerl hat. Aber Dortmund? Ist Patrick Owomoyela denn nächste Saison kein Dortmunder mehr? Ich mein ja nur wegen der Geschichte von früher.

Und sonst so? Ja was war da eigentlich schon wieder mit Holger Badstuber los. Ach, eigentlich das übliche, hab ich das Gefühl. Causa Unsicherheitsfaktor. Immer wieder. Blöd das Luiz Gustavo ausfiel, das hätte ein wenig mehr Stabilität in die Abwehr gebracht. Badstuber wäre ein Kandidat, den ich mal ‘nen Jährchen oder zwei in einem Bundesliga-Team sehen möchte, wo er von Spieltag zu Spieltag spielt und sich beweisen darf. Vielleicht hat auch er ab und an Angst vor zu großem Druck?

Ah Druck. Haben wir den jetzt noch? Nein. Oder doch. Die Verantwortlichen des FC Bayern haben Druck. Die müssen jetzt langsam den 7. Gang finden und Transfers ausloten und alle damit glücklich stellen. Also auf, auf! Macht mich und alle anderen glücklich. Ich will da nächste Saison eine funktionierende Abwehr sehen und einen zweiten bombastischen Torjäger hätte ich auch gern, falls der Super Mario mal ausfallen sollte. Ist hoffentlich gebongt oder?

Ach wo wir gerade bei Super Mario sind. Unfassbar der Kerl. 32 Spiele in dieser, 28 Tore. Alle 87 Minuten schoss Gomez ein Tor. Verrückte Statistik. Das noch viel unfassbarerer ist ja, Gomez war erst ab Spieltag 7 Stammkraft und schoss auch dann erst ab dem 8. Spieltag sein 1. Tor und dann gab es gleich drei eingeschenkt für Hannover. Schon eine tolle Geschichte. Da würd ich aber gerne mal mit Louis van Gaal sprechen, warum Herr Gomez den ein schwarzer Strich auf dem Mannschaftsplaner war? Kann man ja nur froh sein, dass sich Miroslav Klose verletzte. Klingt doof, ist aber so. Wo wären wir, wenn Gomez auch in den ersten Spielen hätte von Beginn an ran dürfen? Er ist halt kein Joker.

Am besten jetzt den Korken knallen lassen und sich auf diese bescheidene Saison einen heben. Mehr können wir nicht raus machen und nun gilt es, die Aufmerksamkeit gen Zukunft zu richten. Viel bleibt ja eh nicht übrig, in der Sommerpause…

Mia san mia!

Am Ende der Scheiße mit einem Happy End?

Der letzte Spieltag in der saison 2010/11 steht vor der Tür und wir haben tatsächlich die Möglichkeit, noch ein kleines Happy End zu feiern nach dieser scheiß Saison!

Wir haben die Möglichkeit, die direkte Qualifikation für die UEFA Champions League zu erreichen. Etwas, wovon ich gar nicht mehr ausgegangen bin. Es wäre schon ein kleines bisschen lustig, wenn Bayer Leverkusen am Ende durch die Mühle Qualifikation muss und nicht wir. Ja, wir hätten es verdient, durch die Qualimühle zu müssen. Aber wie sagt man so gerne: Wer am Ende gewinnt oder vorne steht, der ist halt auch verdient dann da, wo er halt ist. Wobei. Ehrlich gesagt bezweifele ich ja, dass Leverkusen auch gegen den SC Freiburg keinen Punkt holt. Das wäre schon sehr, wie soll man sagen, merkwürdig.

Damit wir uns überhaupt Hoffnungen machen dürften, müssen wir erstmal selber gewinnen. Gegen den VfB Stuttgart. Die Chancen stehen gut, immerhin spielen wir ja Zuhause und da lief es in dieser Saison ja tendenziell immer gut. Und Stuttgart, wer ist das schon. Ein Kandidat der sich gerettet hat und in der Liga bleiben darf. Mehr auch nicht. Wird doch wohl noch einmal weggeputz. Warum nicht so wie dieses kleine Hamburg, da dieser St. Adteilsverein. Ok, das wäre vermutlich irreal, daran auch nur im entferntesten zu glauben. Aber ich hoffe schon, dass man sich noch einmal mit einer entzückenden Leistung Richtung Sommerpause verabschieden wird.

Wie üblich beim letzten Heimspiel, wird man schon mal die feststehenden Abgänge gebürend verabschieden. Darunter fallen derzeit Hamit Altintop, der als Dauerreservist nicht glücklich ist, Thomas Kraft, der bekanntlich nach Berlin umsiedelt und das aus mir verständlichen Gründen und Andreas Ottl. Ja was macht eigentlich Ottl? Eventuell eine WG mit Christian Lell und Kraft in Berlin, aber das ist derzeit auch noch offen. Zumindest wird man Ottl verabschieden, was dafür spricht, dass ein gewisser Lehrling(er) nicht noch auf eine doofe Idee Namens Vertragsverlängerung kommt. Ist auch in Ordnung so.

Dann mal auf hoffentlich wunderschöne letzte 90 Minuten vor der Sommerpause!