Bonuspunktekonto: Limit ausgereizt!

Wir haben das Topspiel am 24. Spieltag der Fußball Bundesliga verloren. Verdient und auf eine Art und Weise, da kann man nur den Hut vor Borussia Dortmund ziehen. Die Dortmunder präsentierten sich beim 3:1 Sieg in unserer Allianz Arena wie ein Meister. Sensationelle Laufbereitschaft, gute Defensivarbeit und vor allem, vor dem Tor brandgefährlich. Dieser BVB hat es verdient, am Ende der Saison die Schale zu bekommen, sie hoch zuhalten und Deutschland, fußballerisch, zu regieren.

Mich stört an den ganzen letzten Wochen die Aufstellung, die taktischen Entscheidungen von Louis van Gaal. Warum Danjiel Pranijc regelmäßig als 6er neben Bastian Schweinsteiger beginnt, ist mir ein offenes Rätsel. Alleine nach dem Spiel am Mittwoch gegen Inter hätte die Position doch fest an Luiz Gustavo vergeben sein müssen. Was für ein Spiel der Brasilianer gegen Wesley Sneijder machte schien bei van Gaal wohl untergegangen zu sein. Und wenn ich dann noch überlege, wie gut Pranjic bis zu seiner Verletztung als LV agierte, versteh ich diese Entscheidung von van Gaal noch weniger. Als van Gaal dann nach der Pause Luiz Gustavo rausnahm um Toni Kroos zu bringen, verstand ich die Welt nicht mehr. Da hätte sich eine Herausnahme von Pranjic doch viel besser angeboten, der sowieso ein schwaches Spiel machte.

Neben dieser personellen Entscheidung stört mich ja, bekanntlich, schon seit einigen Spielen die Sache mit Franck Ribéry und Arjen Robben. Ich versteh einfach nicht, warum die beiden ihre Linie so strikt halten müssen. Das heute war doch das beste Beispiel, dass das nur schief gehen kann. Robben zeigte nichts, gar nichts! Verreckte immer gegen 2-3 Spieler, was die Borussia ziemlich gut machte. Die Borussen hatten aber auch einen Vorteil, sie mussten nur die Innenseite abdecken. Zur Grundlinie ist Robben sowieso nicht vorgerückt und hat versucht mit seinem rechten Fuß zu flanken. Sicherlich kann ich nicht davon ausgehen, dass so ein Wechsel viel geholfen hätte, aber versuchen muss man es doch mal.

Ich bin eigentlich niemand, der schnell auf den Trainer los geht. Viel mehr bin ich für eine klare Linie beim Trainer und finde daher gerade die Entwicklung in Bremen so gut. Jeder andere Verein hätte schon die Notbremse gezogen und Thomas Schaaf vor die Türe geflatscht, die Bremer gedulden sich aber weiterhin. Leider hat van Gaal bei mir keine Bonuspunkte mehr, mir schwindet das vertrauen in den Trainer. Das mag schon was heißen, da ich die Entlassung von Jürgen Klinsmann heute noch nicht immer ganz positiv entgegen sehe. Klinsmann hatte gute Ansätze und ich hätte ihn gern länger gesehen bei uns. Bei van Gaal seh ich aber keine Steigerung des Teams. Einige Ansätze sind hin und wieder da, einige Ideen nicht schlecht, tendenziell jedoch seh ich das ganze negativ und das nicht erst seit dem heutigen 1:3.

Persönlich bin ich schon dafür, dass man sich von van Gaal trennt. Das hängt mit seinen Entscheidungen rund um die Taktik zusammen und auch mit seinem Stress gegenüber der Führungsetage. Ich bezweifel fast, dass van Gaal die nächsten Tage in Ruhe gelassen wird. Christian Nerlinger, Uli Hoeneß oder Kalle Rummenigge werden sich sicherlich zu Wort melden und das nicht positiv. Achja, Nerlinger dürfte ruhig mit gehen. Der Kerl geht mir mittlerweile auch furchtbar auf die, ihr wisst schon.

Nicht falsch verstehen, ich steh auch weiterhin dem Team und werden van Gaal auch versuchen zu verstehen, aber es gibt halt auch Punkte, da muss ich mal meinen Frust rauslassen. Sowieso halte ich von einem Trainerwechsel in der Sommerpause am wenigsten, weil ein neuer Trainer ebenso Zeit braucht um sich um Verstärkungen zu bemühen.

2x Stuttgart!

In den kommenden Tagen stehen gleich zwei Spiele gegen den VfB Stuttgart an. Diese zwei Spiele finden dann auch noch in Stuttgart statt. Am Sonntag geht es um drei ganz wichtige Punkte in der Bundesliga. Mittwoch folgt das Spiel gegen die Stuttgarter im DFB Pokal.

Die Stuttgarter haben vor diesen beiden Spielen den “Notschalter” gedrückt und sich von Jens Keller getrennt. Der eigentlich gar nicht mehr Interimstrainer war dann doch wiederum nur Interims und nun darf Bruno Labbadia die Hebel beim VfB schalten und walten. Viele attestieren Bruno L. eine Laufzeit von genau 17 (Bundesliga-)Spielen. Wird man abwarten, aber in Leverkusen und Hamburg ist Labbadia schnell an seiner Art erstickt. Ob sich der VfB damit einen gefallen getan hat, ich bezweifel. Labbadia steht selbst auch unter Druck, nach dem er schon bei seinen beiden vorherigen Stationen schnell versagte.

Am Sonntag geht es in der Bundesliga also gegen Stuttgart. Wir benötigen diese 3 Punkte, leider der VfB eigentlich auch. Positiv formuliert, können wir sogar auf einem Europa League-Platz überwintern. Nämlich, wenn Freiburg am Sonntag verliert und wir unser Spiel gewinnen. Nagut, verliert Freiburg genügt uns sogar ein Unentschieden. Keine Ahnung ob ich es schöner und schlechter finden sollte, sollte Freiburg gewinnen, verliert nämlich Leverkusen. Würde uns, vielleicht, dem Champions League-Platz näher spülen. Am Ende ist es mir aber auch egal. Wir müssen erstmal immer noch auf uns selbst gucken und genau da zählen nur 3 Punkte am Sonntag.

Wäre der VfB in der Europa League ausgeschieden, würde ich von alles oder nichts spielen sprechen. Doch das kann ich mir auch nicht ganz vorstellen, weil in der Europa League hat man bisher ja gut abgeschnitten. Gruppenerster, kann das heutige Spiel ruhig angehen und brauch sich auch nicht die Gedanken vor den 2 Spielen gegen uns machen. Wir sind (klarer) Favorit in beiden Spielen und bei uns wurde ja auch das Ziel “4 Siege aus 4 Spielen” eingelotet. Wobei ich diese Ziele derzeit eh abhacken würde, die nerven uns doch nur tierisch und die Medien schaukeln es hoch. Wäre doch mal schön, eine Aussage wie “das nächste Spiel ist immer das wichtigste” zuhören.

Personalien

Mario Gomez ist nach seinem grippalen Infekt wieder im Training. Könnte mir beim Goalgetter gut vorstellen, dass van Gaal ihn bringen wird. Ebenfalls im Training ist auch wieder Danijel Pranjic. Der Kroate ist für mich allerdings kein Kandidat für die Startelf am Sonntag. Am Dienstag gab es dann noch mit Mark van Bommel und Breno zwei Opfer, die sich ebenfalls von dem Wetter angesteckt haben lassen. Ob beide spielen können bzw. dem Kader zur Verfügung stehen, wird sich noch zeigen. Anders sieht es bei Toni Kroos aus. Der Mittelfeldspieler der mir zuletzt auf der #6 recht angenehm gefallen hat, fällt definitiv aus. Stressreaktion im Fuß, die einen Ermüdungsbruch verursachen kann. Damit solle man definitiv nicht trainieren und spielen.