Hinrunden Jammerlappen

Kritiken sind generell nichts feines und das dann mal für eine gesamte Hinrunde, das wird schwer. Ich probiere mich trotzdem an diesem tollen Wagnis. Übrigens: Alles ist natürlich vollkommen Objektiv von mir betrachtet. Ach, glaubt ihr mir eh nicht oder?

Jörg Butt

Unser Altstar im Tor absolvierte eine gute Hinrunde. Wenig Fehler, verhinderte oft schlimmeres. Wurde von seiner Hintermannschaft überwiegend im Stich gelassen.

Note: 2-

Philipp Lahm

Eigentlich wurde über Philipp Lahm in der gesamten Hinrunde viel geschrieben. Überspielt ist der Aussenverteidiger und das auf aller höchstem Niveau. Kein Wunder das Lahm überspielt ist, hat zuletzt in den letzten 58 Bundesliga-Spielen über 90 Minuten agiert. Das ist ein überragender Wert und zeigt, wie unersätzlich ein Lahm in unserem aktuellen Team ist. Nein, er ist nicht unersätzlich, weil er gute Leistungen bringt, sondern weil es eigentlich keinen Backup für ihn gibt.

Lahm braucht unbedingt eine Pause und ich bezweifel, dass ihm die Winterpause gut tut. Die Winterpause ist einfach zu kurz, als das Lahm sich erholen kann. 1,7 Bundesligasaisons am Stück durch zuspielen ist ein Wert, den man schwerlich wird toppen können. Es ist aber auch ein Zeichen, dass man unbedingt etwas auf der Position Lahm machen sollte. Lahm braucht das Backup um sich Auszeiten nehmen zu können. In den 58 Spielen sind ja noch nicht mal die WM oder etwaige DFB Pokal und Champions League Spiele mit einberechnet.

Note: eine fast freundliche 4-

Holger Badstuber

Wettbewerbsübergreifend hat Badstuber 14 Spiele absolviert und machte auf mich noch den besten Eindruck unserer Innenverteidiger. Seine Verletztung zum Ende der Hinrunde war natürlich mist und so musste man die gesamte Innenverteidiger durchwürfeln. Badstuber kann sicherlich mehr, als er gezeigt hat, war aber für mich dennoch ein Kandidat für die Stammelf.

Note: 3-

Daniel van Buyten & Martin Demichelis

Zwei Spieler in einem, für die eigentlich das identische zutrifft. van Buyten und Demichelis machten einen miserablen Eindruck hinten. Viele Fehler, schlechtes Stellungsspiel und Aussetzer. Die einzigen guten Aktionen von van Buyten, die mir in Erinnerung sind, stammen aus der Offensive. Einzelne Lichtblicke hatten beide sicherlich mal, aber die reichen halt nicht aus um beim FC Bayern München zu spielen, geschweige Stammspieler zu sein.

Ich hoffe, van Buyten findet sich einigermaßen in der Rückrunde und Micho wünsch ich alles gute beim FC Malaga.

Note: Doppel-5

Breno

Kam nach seiner langen Verletztung am 12. Spieltag zurück und durfte sich beweisen. Zeigte durch aus gute Ansätze, die ihm auf lange Sicht zugute kommen müssen. Hatte aber bei uns das Problem, in eine wackelige Abwehr zu kommen. Das macht es für einen Spieler, der lange verletzt war, nicht gerade einfach. Dazu durfte sich Breno quer durch die Innenverteidiger testen. Mal mit van Buyten, dann mit Demichelis und dann mit der Notfalllösung Anatoliy Tymoshchuk. Bringt ihm nichts und uns genau so wenig.

Note: müsste ich eine geben, wäre es eine 4

Diego Contento

Ich habe Probleme Contento zu bewerten. Er konnte nur 5 Spiele am Anfang der Saison mitgehen und kam dann erst wieder für die letzten 3 Bundesligaspiele zurück in die Stammelf. Er profitierte von der Verletztung von Danjiel Pranijc am Ende.

Contento hatte es aber auch nicht einfach. Als Jungspunt in einer Abwehr zuspielen, die sowieso nicht stabil steht, ist nicht ohne. Das machte Contento zu schaffen und so hat er sich in der Hinrunde auch eher dem Niveau der restlichen Abwehr angepasst. Dazu muss Contento noch sein Offensivspiel ausbauen. Er kann vor allem nach vorne noch viel mehr, ist aber noch zu ängstlich.

Note: müsste ich eine geben, wäre es ebenso eine 4

Anatoliy Tymoshchuk

Der eigentlich vor der Saison bereits weit abgeschriebene Ukrainer musste in dieser Hinrunde als Notfalllösung agieren und zeigte sich durch aus stark. Ein Spieler ohne die nötige Spielpraxis macht selbstverständlich Fehler. Durch sein gutes Stellungsspiel in der zentrale machte er aber auch viele Angriffe der Gegner frühzeitig kaputt und glich dadurch auch seine fehlende Schnelligkeit aus. Seine Einsätze in der Innenverteidigung waren in Ordnung, wobei man ihm dort sichtlich anmerkte, er ist kein Innenverteidiger. Der Ukrainer kam auf mehr Einsätze, als es viele gedacht haben. Ich bin gespannt, wie Tymoshchuk in der Rückrunde von Louis van Gaal behandelt wird, immerhin sollte der Kader da mal ansatzweise wieder vollständig zur Verfügung stehen.

Note: 2-

Mark van Bommel

Hat sich, in meinen Augen, ziemlich hinter Bastian Schweinsteiger anstellen müssen. van Bommel machte seine Sache noch recht gut in den ersten Spielen, nach seiner Verletztung war der Holländer dann aber nur ein Schatten einer Fahnenstange.

Sollte van Bommel tatsächlich bis zum Sommer bleiben, muss er aber wieder seinen Kopf umschalten. Ich glaube nämlich nicht, dass er die letzten Spiele so spielte, nur weil er vorher verletzt war. Das passt nicht zum “Aggresivleader”.

Note: 4

Bastian Schweinsteiger

Der Fels in der Brandung. Der erste Feldspieler, der zu Normalform fand und ohne den wir sicherlich nicht so “gut stehen”, wie wir es aktuell tun. Schweinsteigers Entwicklung ist einfach sensationell unter van Gaal und das hat sich in dieser Saison bemerkbar gezeigt. Schweinsteiger ist nicht nur auf der 6 einzusetzen, nun kann er auch in Ruhe auf der 10 spielen. Er lenkt das Spiel mittlerweile und nutz seine Räume aus. Wäre Schweinsteiger nicht so Aluminium-geil, hätte er noch das eine oder andere Tor mehr erzielt.

Die Entwicklung von Schweinsteiger lässt sich auch an einem Spiel deutlich zeigen. Ich weiß leider nicht mehr gegen welchen Gegner es war, aber Schweinsteiger gelang über 60 Minuten ausser Fehlpässe eigentlich gar nichts. Anstatt sich wie früher dann hinter Maulwurfshügeln zuverstecken, versuchte Schweinsteiger über Kampf ins Spiel zukommen was ihm auch irgendwie einigermaßen gelang.

Schweinsteiger ist für mich der beste Spieler in unserer gesamten Hinrunde.

Note: 2++ [ich trau mich nicht, eine 1- zuvergeben ;)]

Danijel Pranjic

Es gibt Spieler, die kann man leichter bewerten. Pranjic war ziemlich verschrien bei sämtlich Fans und hat doch einiges davon in dieser Hinrunde wett machen können. Er zeigte sich sowohl als Torvorbereiter, aber auch als Torverhinderer in der Defensive. Pranjic machte auf mich einen gefestigten Eindruck in dieser Hinrunde. Der Kroate ist und bleibt kein Mann, langfristig sich bei uns zu etablieren, gehörte für mich in dieser Hinrunde aber mit zu den besseren. Was ihm ab und an noch in der Defensive fehlt, sind gutes Stellungsspiel und clevere Tacklings, aber ansonsten kann man Pranjic als Alternative immer mal bringen.

Note: 3+

Andreas Ottl

Anständiger Notfallspieler. Mehr aber auch nicht. Das Problem von Ottl ist und bleibt das schnelle umschalten. Mir sind eigentlich nur Querpässe von Ottl in Erinnerung geblieben, die für einen schnellen Spielaufbau selten etwas bringen. Man kann ihn im äußersten Notfall mal bringen, aber eigentlich hat er beim FC Bayern nichts zu suchen. Stiller Bankwärmer, aber das ist ein anderes Problem vom FC Bayern.

Note: 4

Hamit Altintop

Holla die Waldfee. Eigentlich hatte ich mich über die Vertragsverlängerung von Altintop in der letzten Saison gefreut. Einen ziemlichen Allrounder auf der Bank zu haben, sollte eigentlich nie falsch sein. Das hat mir Hasan Salihamidzic schon früher gezeigt. Dennoch machte der Türkei eher negativ auf sich aufmerksam. Sein bestes Spiel zeigte er gegen den FC St. Pauli, wo er wirklich an jedem Offensivaktion beteiligt war. Das war es aber auch schon an positiven Aspekten für Altintop. Mut- und harmlos kam der Türke sonst nur aufs Feld. Da hätte man sicherlich auch mal einen Nico Jüllich für bringen können. Schlimmer wäre es selten gegangen.

Note: 5

Toni “Schrotflinte” Kroos

Ich hoffe, @RC_KH hat sich “Schrotflinte” nicht eintragen lassen für Toni Kroos. Der “Rückkehrer” aus Leverkusen hat vermutlich die schlechteste Schussquote in dieser Bundesliga-Saison. Die meisten Schüsse von Kroos wanderten über das Tor. Dabei hat der Kerl doch eigentlich einen Fuß, mit dem er es kann. Etwas überhastet hat der Mittelfeldspieler teilweise abgezogen.

Spielerisch wirkte Kroos auf der 10 oftmals überfordert. Das später Schweinsteiger auf die 10 geschoben wurde, spricht eigentlich Bände. Auf der linken Seite wirkt Kroos ebenso überfordert, weil er einfach nicht schnell genug ist, einen Flügel zubedienen. van Gaal probierte es später noch auf der 6, ergo Schweinsteiger2.0. Das könnte sogar aufgehen, weil Kroos dort seine besten Spiele in dieser Hinrunde machte.

In Leverkusen hat er eigentlich gezeigt, das er mehr kann. Hoffentlich kommt er zur Rückrunde besser in Schuss [war jetzt aber kein gewollter Witz...].

Note: 4

Franck Ribéry

Der Franzose der uns immer mal wieder Freude und dann auch wieder Kummer bereitet. In dieser Hinrunde war es mehr Kummer als Freude. Anfänglich spielte Ribéry mehr eine Komparse im Team. Wenig gute Offensivaktionen vom Franzosen und sein Abwehrverhalten war auch nicht immer das gelbe vom Ei. Das mit der Defensive ist natürlich nichts neues, wobei es sich am Ende der Hinrunde schon etwas besserte. Am Ende sah man von ihm bei eigenem Ballverlust, das zurück holen des Balles. Das hat mir auf Franck Ribéry Niveau schon imponiert.

Nach vorne wurde es dann am Ende auch besser, weil er auch mehr forderte und langsam nach seinen großen Sprüchen mehr zeigen musste als bisher. In den Spielen gegen den VfB zeigte er dann letztendlich auch, was er Offensiv kann. Da fragt man sich natürlich, warum das erst so spät bei ihm durch kam. Alles auf die zwischenzeitliche Verletztung schieben wäre mir zu einfach.

Note: 4+

Thomas Müller

Der Shootingstar aus der vergangenen Saison musste sich langsam am normalen Bundesligaalltag anpassen. In seinen ersten 1,5 Saisons hat er viel erlebt und musste somit viel verarbeiten. Dinger, die er in der letzten Saison mit verbundenen Augen reingemacht hätte, gingen einfach nicht mehr. Der Flow aus der letzten Saison und von der WM ist verflogen. Ligaalltag kehrt nun auch bei Müller ein und das knabbert ein wenig an ihm.

Machte seinen besten Spiele gegen den VfB Stuttgart, weil er auf der Position “zwischen den Reihen” eingesetzt wurde. Konnte sich damit frei bewegen und war überall dort, wo er sein musste. Das erinnerte phasenweise wieder an den Müller aus der Saison 2009/10. Ansonsten war das nicht viel. Auch ein Müller braucht mehr Pausen in der Zukunft.

Note: 4

Mario Gomez

Der zweite, der eigentlich wie Phoenix aus der Asche kam. Im Sommer noch Spekulationen um einen Wechsel nach Liverpool um dann am Ende Toptorschütze bei uns nach der Hinrunde zu sein. Gomez war auch schon in der letzten Saison ein Kandidat für den Toptorschützen. Das Problem lag aber daran, dass er kein vertrauen bekam. Das hat sich ja zwangsweise ändern müssen in dieser Saison, nach den Ausfällen von Miro Klose und Ivica Olic. Entweder Gomez oder gar kein Stürmer. Nun hatte der Nationalstürmer das “Glück”, dass sich die beiden verletzten und er auch nach einem guten aber glücklosen Spiel in Dortmund nicht auf die Bank wandern musste. In 24 Spielen machte Gomez 20 Tore. Eine gute Quote für jeden Stürmer!

Note: 2

Ivica Olic

Als Olic noch nicht verletzt war, durfte der Kroate auch spielen. Mir fehlte aber in sämtlichen Spielen der Spielwitz von Olic, der ihn auszeichnet. Er ist kein filigran Techniker, aber seine Arbeitsmoral auf dem Feld zeichnen ihn aus und daraus resultiert auch sein Spielwitz. Das war leider nicht viel von Olic.

Note: 5

Miroslav Klose

Miro ist mir eigentlich auch eher nicht so positiv in Erinnerung geblieben. 7 Einsätze in der Liga mit 0 Toren. Ist für einen Stürmer eine nicht so gute Quote. Er hatte das Glück am Anfang, von van Gaal die Einsätze zubekommen, die meiner Meinung nach Gomez in der letzten Saison verwehrt geblieben sind. Man muss Klose aber auch zu gute halten, das er einfach kein Stürmer ist, der sich vorne alleine wohlfühlt. Klose möchte eher auch seinem Partner zuarbeiten das geht bei uns halt nicht.

Note: 4-

Das war eine Arbeit, puuh. Da wird bloggen ja mal wieder zur Arbeit statt zum Hobby. Einen Dank geht auch an @bayer04blog der mich auf die Idee mit einem Tweet brachte ;-).