Eine Entscheidung für mehr Zeit

Der FC Bayern München hat den Spekulationen um eine Entlassung oder um einen Verbleib von Louis van Gaal die Würze genommen. Vielleicht. Mit der offiziellen Pressemitteilung des Vereins wird bestätigt, dass van Gaal bis zum Saisonende bleibt und anschließend wird der Vertrag aufgelöst. Eine Pressemitteilung, nach der man am Samstag und am frühen Sonntag sicherlich nicht mitgerechnet hätte. Vieles deutete auf eine sofortige Beurlaubung von van Gaal.

Jetzt kommt es als doch anders. Nur wie viel anders? Die Situation ändert sich nicht wirklich. Einzig das es jetzt wirklich auf die Spieler ankommt. Entweder zeigt ein Großteil der Spieler nun eine „Arschloch“-Mentalität und denken sich, ich brauch nichts machen, kommt ja eh ein neuer Trainer. Oder sie legen sich ins Zeug, beweisen Moral und Anstand, kämpfen noch einmal für den alten Trainer und beweisen sich damit gleichzeitig für den neuen. Vielleicht auch für neue Aufgaben. Wer weiß das schon so genau.

Ein weiteres Problem ist aber auch, wie lange bleibt van Gaal wirklich? Wirklich bis zum 30.6.2011? Was passiert, sollten die Spiele gegen den Hamburger SV und Internazionale verloren gehen, gar kläglich? Kann man sich dann wirklich zutrauen, weiterhin mit van Gaal das Saisonende zu bestreiten? Machen wir uns nichts vor. Diese Entscheidung wirkt zwar „stark“, wirkt aber im Nachhinein vielleicht gar nicht mehr so stark. Wenn man sich nach Inter vielleicht doch von van Gaal trennt, war die heutigen Entscheidung murks. Klappt es mit van Gaal, ist ja in Ordnung und man hat sich selbst Zeit zum (Ver)Handeln besorgt.

Spekulationen über einen möglichen Nachfolger lass ich mal raus. Auch wenn Jupp Heynckes merkwürdiger Weise als einer gelten soll.