Hertha mit der Kraft eines neuen Torhüters

Thomas Kraft verlässt den FC Bayern in Richtung Hertha BSC Berlin. Das gaben die Berliner heute Abend auf ihrer Internetpräsenz bekannt.

Ich finde es, wie neulich schon gesagt, Schade dass uns Kraft verlassen wird. Aber nach den letzten Vorkommnissen, der neuesten „Wutrede“ von Uli Hoeneß, ist es aber vermutlich die beste Entscheidung des jungen Goalkeepers.

Etwas was Thomas Kraft ganz klar zum Verhängnis wurde, war sein eigentlicher Vorgänger. Michael Rensing versaubeutelte es, als junger Torhüter beim FC Bayern die Thronfolge zu übernehmen. Rensing schaffte es nicht seine Nerven ruhig zu halten. Dafür macht er derweil beim 1. FC Köln keinen schlechten Job, freut mich für Micha. Kraft wurde zudem durch Louis van Gaal auf eine Scheunentor große Angriffsfläche gebunden, ungut für junge Spieler und vor allem Torhüter.

Mich freut es, dass Kraft nicht bei uns nicht auf der Bank verrotten wird. Ich sehe ihn beim „2. Liga Meister“ als festen Kandidat für die Nummer Eins. Die Berliner hatten in dieser Saison auch nicht immer die beste Hand zwischen den Aluminiumbalken.

Ich wünsche Thomas Kraft viel Kraft, oh Wortwitz, und Erfolg bei seinem neuen Arbeitgeber. In 32 Spielen darf er Weltklasse halten, in den verbleibenden zwei gegen uns darf er dann ganz normal halten. Mach’s gut!