#3: Neumodisch gegen Nürnberg

Mit deutlichen Änderungen in der Startaufstellung ging der FC Bayern in das „Schlagerspiel“ gegen den 1. FC Nürnberg. Erstmalig in der Startaufstellung in der Fußball Bundesliga für den FC Bayern waren Thiago und Götze.

#1 Neuer
#17 Boateng – #4 Dante – #27 Alaba
#31 Schweinsteiger – #21 Lahm
#19 Götze – #6 Thiago
#10 Robben – #9 Mandzukic – #7 Ribéry


Ich habe leichte Probleme bei der Einordnung in die taktische Formation. Während zu Spielbeginn alle noch mit dem neu gewohnten 4141 daher kamen, entwickelte sich bereits zum Anpfiff in der Abwehr eine Dreierkette. Philipp Lahm spielte definitiv im Mittelfeld und das leicht versetzt, also etwas weiter vor Schweinsteiger. Schweinsteiger agierte wieder als „moderner Libero“, Lahm agierte auf der Doppel-6 etwas offensiver, war aber bei Gegenstößen der Nürnberger immer wieder als rechter Verteidiger zu sehen.

Lahm im Mittelfeld? Interessant und nicht gerade schlecht. Sein gutes Zweikampfspiel kommt ihm da immer wieder zu Gute. Könnte sich tatsächlich als eine Alternative entwickeln. Aber schauen wir mal noch einige Wochen weiter.

In der offensive spielten Robben, Mandzukic und Ribéry eher auf einer Linie. Daher spielten auf einer Doppel-8 Götze und Thiago, die beide vor allem noch in der Defensivarbeit etwas mehr machen müssen. Mandzukic wirkte in diesem Geflecht von Offensivspielern falsch. Aktuell läuft alles darauf hinaus früher oder später mit der „falschen Neun“ zu spielen.

Es läuft noch nicht alles, wie viele sich wünschen. Wie auch? Neuer Trainer, neues System, einige neue Spieler und sicherlich auch eine neue Philosophie durch Guardiola. Vielleicht sind das viele Änderungen auf einmal, aber wann, wenn nicht jetzt? Zudem ist doch auch nicht raus, dass das System von Jupp Heynckes momentan besser wäre. Von daher immer schön locker bleiben und die Zeit bis zur wichtigen Phase ausnutzen.

Die Defensivleistung war besser, auch wenn der 1. FC Nürnberg im Vergleich zu Gladbach und Frankfurt schon weniger nach vorne machte. Wenn die Doppel-8 noch ein wenig aktiver mit nach Hinten arbeitet, sieht das nochmal schöner aus.

In der Offensive zwei schöne Tore gemacht. »Kopfballungeheuer« Franck Ribéry zum 1:0 und Arjen Robben ganz ohne seinen bekannten Trick zum 2:0. Generell gefiel mir das Offensivspiel des FC Bayern am Samstagnachmittag gegen den Club.

Am Dienstag geht es bereits weiter mit der vorgezogenen Partie gegen den Sportclub aus Freiburg.