Am Ende der Scheiße mit einem Happy End?

Der letzte Spieltag in der saison 2010/11 steht vor der Tür und wir haben tatsächlich die Möglichkeit, noch ein kleines Happy End zu feiern nach dieser scheiß Saison!

Wir haben die Möglichkeit, die direkte Qualifikation für die UEFA Champions League zu erreichen. Etwas, wovon ich gar nicht mehr ausgegangen bin. Es wäre schon ein kleines bisschen lustig, wenn Bayer Leverkusen am Ende durch die Mühle Qualifikation muss und nicht wir. Ja, wir hätten es verdient, durch die Qualimühle zu müssen. Aber wie sagt man so gerne: Wer am Ende gewinnt oder vorne steht, der ist halt auch verdient dann da, wo er halt ist. Wobei. Ehrlich gesagt bezweifele ich ja, dass Leverkusen auch gegen den SC Freiburg keinen Punkt holt. Das wäre schon sehr, wie soll man sagen, merkwürdig.

Damit wir uns überhaupt Hoffnungen machen dürften, müssen wir erstmal selber gewinnen. Gegen den VfB Stuttgart. Die Chancen stehen gut, immerhin spielen wir ja Zuhause und da lief es in dieser Saison ja tendenziell immer gut. Und Stuttgart, wer ist das schon. Ein Kandidat der sich gerettet hat und in der Liga bleiben darf. Mehr auch nicht. Wird doch wohl noch einmal weggeputz. Warum nicht so wie dieses kleine Hamburg, da dieser St. Adteilsverein. Ok, das wäre vermutlich irreal, daran auch nur im entferntesten zu glauben. Aber ich hoffe schon, dass man sich noch einmal mit einer entzückenden Leistung Richtung Sommerpause verabschieden wird.

Wie üblich beim letzten Heimspiel, wird man schon mal die feststehenden Abgänge gebürend verabschieden. Darunter fallen derzeit Hamit Altintop, der als Dauerreservist nicht glücklich ist, Thomas Kraft, der bekanntlich nach Berlin umsiedelt und das aus mir verständlichen Gründen und Andreas Ottl. Ja was macht eigentlich Ottl? Eventuell eine WG mit Christian Lell und Kraft in Berlin, aber das ist derzeit auch noch offen. Zumindest wird man Ottl verabschieden, was dafür spricht, dass ein gewisser Lehrling(er) nicht noch auf eine doofe Idee Namens Vertragsverlängerung kommt. Ist auch in Ordnung so.

Dann mal auf hoffentlich wunderschöne letzte 90 Minuten vor der Sommerpause!

Hertha mit der Kraft eines neuen Torhüters

Thomas Kraft verlässt den FC Bayern in Richtung Hertha BSC Berlin. Das gaben die Berliner heute Abend auf ihrer Internetpräsenz bekannt.

Ich finde es, wie neulich schon gesagt, Schade dass uns Kraft verlassen wird. Aber nach den letzten Vorkommnissen, der neuesten „Wutrede“ von Uli Hoeneß, ist es aber vermutlich die beste Entscheidung des jungen Goalkeepers.

Etwas was Thomas Kraft ganz klar zum Verhängnis wurde, war sein eigentlicher Vorgänger. Michael Rensing versaubeutelte es, als junger Torhüter beim FC Bayern die Thronfolge zu übernehmen. Rensing schaffte es nicht seine Nerven ruhig zu halten. Dafür macht er derweil beim 1. FC Köln keinen schlechten Job, freut mich für Micha. Kraft wurde zudem durch Louis van Gaal auf eine Scheunentor große Angriffsfläche gebunden, ungut für junge Spieler und vor allem Torhüter.

Mich freut es, dass Kraft nicht bei uns nicht auf der Bank verrotten wird. Ich sehe ihn beim „2. Liga Meister“ als festen Kandidat für die Nummer Eins. Die Berliner hatten in dieser Saison auch nicht immer die beste Hand zwischen den Aluminiumbalken.

Ich wünsche Thomas Kraft viel Kraft, oh Wortwitz, und Erfolg bei seinem neuen Arbeitgeber. In 32 Spielen darf er Weltklasse halten, in den verbleibenden zwei gegen uns darf er dann ganz normal halten. Mach’s gut!

Die aktuellen 3 T’s beim FCB

Ich sage dann mal Servus Thomas Kraft. Heute wurde bekannt gegeben, dass Thomas Kraft uns zum Saisonende verlassen wird. Alles in allem eine Reaktion, auf Aktionen die man hätte vermeiden können.

Thomas Kraft hat bewiesen, dass er kein schlechter ist. Das ein junger Torhüter Fehler macht, ist ganz normal. Alles andere wäre auch übermenschlich. Das konnte selbst ein Manuel Neuer nicht verhindern. Und ich möchte sagen, Kraft hat das Potenzial, irgendwann mal auf einem Niveau zu spielen, wie man ihn bei uns viel zu früh gesehen hat. Vielleicht auch nur ein gewisser Trainer.

Wie so oft, finde ich es schade, wenn ein Spieler uns verlässt. Es ist sein Wunsch und den verstehe ich auch. Er hat die Anlagen, die Nummer Eins bei einem Verein zu werden. Einem Verein wie denen, die man derzeit rund um den Abschied von Thomas Kraft hört.

Viel Erfolg, Thomas Kraft!

Im zweiten Schritt wurde gleichzeitig die Vertragsverlängerung unseres anderen Torhüters bekannt gegeben. Hans-Jörg Butt hat um ein weiteres Jahr verlängert. Noch unklar, als ob #1 oder #2. Entscheidend wird dabei wohl die Verpflichtung von Manuel Neuer sein. Kommt Neuer nach der Saison oder erst nach der nächsten Saison? Mit Butt hat man aber einen Mann, der ebenfalls kein schlechter ist. Nicht der überragendste Torhüter, aber ein Torhüter, auf einem guten Niveau, den man auch international bringen kann.

Die Personalien um Kraft und Butt haben aber deutlich gemacht, was man frühzeitig will. Dieses Etwas heißt Manuel Neuer. Desto früher, desto besser. Sollte es nicht klappen, Neuer nach der Saison zu bekommen, dann hat man nicht mal eine Monsteraufgabe vor sich. Man braucht sowieso 2 Torhüter in den nächsten 2 Sommer-Transferfenstern. Ein neues „Torhüter-Duo“ muss kommen, das ist Fakt.

Fakt ist aber auch, Butt ist der Groschen, den wir eventuell nicht um jeden Willen umdrehen wenn es um Manuel Neuer geht. Wir haben die Zeit, ein weiteres Jahr auf einen erfahrenen und guten Torhüter zu bauen, wenn man in Gelsenkirchen die Messlatte zu hoch gelegt hat. Das können sich die Königsblauen aber auch nicht leisten und so steht es eigentlich pari pari. So wird man sich, meiner Meinung nach, in der „Mitte“ treffen. Das ist für Schalke genau so gut wie für uns und die beteiligten sind „glücklich“. Wenn man das so aus Schalker Sicht sagen darf.