Akte Robert L. ungelöst

Seit geraumer Zeit ist Robert Lewandowski ein Thema in und um München. Ein Transfer des polnischen Nationalstürmers der derzeitig bei Borussia Dortmund unter Vertrag steht, hätte laut einigen Medien, schon zu diesem Sommer passieren sollen.

Dortmund stellte sich quer, hielt Lewandowski. Machte Lewandowski glücklich mit einer Gehaltserhöhung für sein, vermeintlich, letztes Jahr in schwarz-gelb.

Der Name Lewandowski lässt mich immer wieder aufspringen. Natürlich ist das Motto unseres Vereins jede Position doppelt besetz zu haben und das ist im Mittelfeld auch überdeutlich. Im Sturm sind Mandzukic und Pizarro diese beiden in der Doppelbesetzung, nachdem man Mario Gomez schon mehr oder weniger vom Hof gejagt hat. Dazu kommen dann Spieler wie Müller und Götze die ebenfalls in die Sturmspitze gehen könnten. Warum also Lewandowski? Er ist ein klasse Stürmer, selbstredend. Aber ist er in München wirklich von Nöten?

Wahrscheinlich hätte ich bei einem stillen Transfer ohne dieses seit Monate anhaltende Theater gesagt, es sei ein geiler Transfer der uns weiterhilft. Doch wie sich Lewandowski derzeit in Dortmund aufführt ist mir ein graus.

Da erzählt er, wann sein Wechsel bekannt gegeben wird um am nächsten Tag wieder das Gegenteil zu behaupten. Nach seiner Auswechslung im DFB Pokal schien er alles andere als glücklich zu sein. Nicht falsch verstehen, wer eine Auswechslung gut findet gehört für mich nicht auf den Platz. Aber die Art und Weise wie er dann mit Klopp zum Handshake kam, sah unglücklich aus.

Sollte Lewandowski im nächsten Sommer kommen, wird Mandzukic dann vom Hof geschickt?

Gerade jetzt ist doch alles harmonisch in München. Selbst Arjen Robben hat sich damit, zumindest in der Öffentlichkeit, abgefunden nicht immer jedes Spiel zu spielen. Ist ruhiger geworden. Warum also mit Lewandowski ein neues Fass aufmachen? Warum sollte Lewandowski seine neuen Starallüren einfach ablegen nur weil er dann in München ist und von seinem, mittlerweile, ungeliebten Dortmundern weg ist? Am Ende will er dann nach 1-2 Jahren ins Ausland wechseln und beginnt wie in Dortmund? Bitte nicht. Lasst Lewandowski machen was er will, aber nicht in München.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.