In eigener Sache…

Ich muss mich entschuldigen. Den Kopf des Trainers im letzten Eintrag zu fordern war zu voreilig und nicht angebracht. Dafür entschuldige ich mich.

Es war schlichtweg unangebracht den Post zu schreiben. Mit dem Frust nach dem Spiel, über diese Demontage durch eine erfrischend gut aufspielenden Dortmunder-Mannschaft, muss ich anders umgehen. Der Blogpost hätte auch heute oder in den nächsten Tagen erscheinen können, dann vermutlich mit einer anderen Gefühlslage und wenige Forderungen nach einer Trainerentlassung.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.