Meine Hinrunde 2011/12

Die Hinrunde der Fußball-Bundesliga Saison 2011/12 ist abgeschlossen. Wir stehen im Soll. Herbstmeister in der Bundesliga, 3 Punkte auf Vorjahresmeister Vorsprung. Darüber hinaus sind wir im DFB Pokal als auch in der UEFA Champions League weiterhin dabei.

Mein Spieler der Hinrunde

Ich muss ganz ehrlich sagen, es ist nicht so einfach, wie man es sich wünscht. Es haben sich letztlich viele Spieler um diesen Titel gestritten. Ich würde diesen Award auch eher teilen wollen. Ein Teil geht an Bastian Schweinsteiger, der bis zu seiner Verletzung vermutlich der wichtigste Spieler war und den man, mental, leider nicht schnell genug ersetzen konnten. Auch ohne Schweinsteiger hätte das eine oder andere Spiel besser aussehen müssen bei unserem Potenzial!

Zum anderen geht die zweite Hälfte an Franck Ribéry. Abgesehen von seinem kleinen Aussetzer gegen Köln war er eigentlich immer auf der Höhe und zeigte, warum er so wichtig für (s)eine Mannschaft sein kann. Zusammen mit Toni Kroos und Thomas Müller im Mittelfeld boten wir dazu das beste Mittelfeld der Liga auf.

Überraschung der Hinrunde

Toni Kroos. Ich war schon immer ein Fan von Toni Kroos, dennoch hab ich ihn immer objektiv betrachtet und das, was er letzte Saison bot, war nichts. Zuviel lamentieren auf dem Feld, nicht in Fahrt kommen und vor dem Mikrofon ungemein unbeliebt.

Das hat sich aber nun, fast, komplett geändert. Er lamentiert weniger, wirkt vor dem Mikrofon endlich sympathisch – wie man es sogar aus Leverkusen kannte – und entwickelt sich zu einem wichtigen Pfeiler im Team.

Mich freut es einfach, Kroos langsam aufblühen zu sehen. Ich halte viel von ihm und war schon reichlich enttäuscht, was er letzte Saison bot.

Transfer der Hinrunde

Jerome Boateng. Brachte Stabilität in die Abwehr. Wurde leider viel zu oft auf die eher ihm ungeliebte RV Position verschoben von Jupp Heynckes. Das tat ihm nicht gut und unserem Spiel auch nicht. Dadurch fehlte Rafinha hinter Müller/Robben viel zu oft. Boateng gehört in die Innenverteidigung. Ich hoffe, Jupp wird das irgendwann auch sehen.

Enttäuschung der Hinrunde

Hier muss ich einfach Luiz Gustavo nennen. Gemessen an dem Potenzial, das er letzten Winter mitbrachte, war das in dieser Hinrunde zu wenig. Hat sich von Anatoliy Tymoshchuk ganz eindeutig in den Schatten spielen lassen. Während der Ukrainer in der Regel ruhig und abgebrüht daher kam, machte mir Luiz Gustavo viele unnötige Fehler. Vor allem als Schweinsteiger sich verletzte, war Gustavo völlig raus und dabei hatte er die Chance, sich so richtig ins Team zuspielen während Tymo eine 3-Spiele-Sperre absetzen musste in der Liga.

Spiel der Hinrunde

Ich vermute, ich bekomme einige Schläge aber das Spiel in Hannover gefiel mir ziemlich. Das war prickelnd, da war biss zu erkennen und ein Gegner, der irgendwie auch mitspielte. Wir haben das Spiel zwar verloren, aber nicht, weil wir in Unterzahl waren, sondern teilweise zu fahrlässig vor des Gegners Kasten.

Das war eines dieser Spiele, welches kein Team hätte gewinnen dürfen. Aber dieses Spiel könnte ich mir noch das eine oder andere mal anschauen.

In diesem Sinne: Nicht ausrutschen!

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.