Mimosen in der Stierkampfarena

Was ist eigentlich an der Säbener Straße los? Ich hab mittlerweile das Gefühl, dass alle 2-3 Wochen eine neue Konfrontationswelle los getreten wird. Ich habe bei uns noch nie mit erlebt, dass gegen einen Trainer soviel gekämpft wird, wie gegen Louis van Gaal. Den Holländer möchte ich gar nicht in Schutz nehmen, aber das was Uli Hoeneß, Christian Nerlinger und Co. da regelmässig in letzter Zeit veranstalten, ist doch Quark.

Wenn die beiden so gegen die van Gaal’schen Schachtzüge sind, dann hätte man doch schon längst etwas unternommen. Unternommen in der Form, dass man ihn rausschmeißt. Das was man nun macht, ist nichts halbes und nicht ganzes.

Hat man in dieser Saison nicht schon 2-mal den Kurs rausgegben, Kritik nur noch intern zu äußern? Diese Öffentlichkeitspolemik geht mir doch mal gehörig auf die Eier. Es kommt mir vor, als wäre ich auf Schalke oder in Hamburg, wo man ja auch mal ganz gern alles nach Aussen trägt. Der Inhalt jeglicher Kritiken die man sich untereinander vor die Birne wirft, ist mir mittlerweile total egal.

Leider trifft der Post “Dieser Verein macht mich:” sogar haargenau auf mich. Dieses Verhalten kann einen nur sprachlos machen. Es ist für den FC Bayern einfach unwürdig – unwürdig! Bin ich ehrlich, muss van Gaal oder der Vorstand weg, damit der FCB wieder gesittet auftritt. Oder sie schaffen es nun endlich mal, an einem Seil zu ziehen und nicht an unterschiedlich. Befürchte, das letztere wird vermutlich nicht eintreten.

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.