Nur 45 Minuten auf dem Zettel

Wir haben den Audi Cup 2011 übrigens nicht gewonnen. Der FC Barcelona hat uns letztlich im Finale die Grenzen aufgezeigt.

Ich möchte gar nicht über die kompletten 90 Minuten reden. Das wäre unsinnig. Die ersten 45 Minuten sind die einzigen, die man sich als Referenzpunkt gestern anschauen und rauspicken durfte. Die zweite Hälfte wurde nämlich durchgewürfelt. Positionstechnisch und Spielertechnisch.

Daher widme ich mich mal wirklich der ersten Halbzeit. Da spielten wir ganz nett mit. Mit ganz nett mit möchte ich in diesem Fall mal was positives ausdrücken. Unsere Abwehr durfte sich in der Tat mal Abwehr nennen. Auch wenn das Gegentor vermeidbar gewesen wäre. Aber nun gut. Kleiner Schönheitsfehler. Jerome Boateng gefiel ganz gut als Innenverteidiger. Und Rafinha macht ja eh Spaß.

Ebenfalls gut gefiel Luiz Gustavo, der auf der 6 mit Danijel Pranjic agieren durfte. Während der Kroate eher negativ auffiel, war es bei Gustavo ganz anders. Ein paar kleine Nickligkeiten zu viel, meiner Meinung nach, aber ok.

Ach und auch sehr schön unser kleiner Japaner. Takashi Usami spielte doch auch auffällig. Noch nicht die Durchschlagskraft, aber das ist gegen Barça natürlich auch zweitrangig. Erstmal.

Ich würd den Audi Cup mal als positives Zeichen sehen. Schauen wir mal am Montag, wie es in die Pflichtspielsaison geht!

Dennis

Chefsesselakrobat und begeisteter Blogger wie auch Sport- und vor allem Serienfanatiker. Baujahr Mitte 1989.